Auch für Experten

Wegweiser zu Angeboten bei Essstörungen

Der neue Wegweiser "Magersucht und Bulimie" enthält eine Übersicht über Störungsbilder, Behandlungs-, Unterstützungs- und Begleitungsangebote in Hamburg.

Veröffentlicht:

HAMBURG. Die Patienten begeben sich durchschnittlich zwei Jahre zu spät in Therapie, weil viele nicht wüssten, wohin sie sich wenden können, so eine Mitteilung des Gesundheitsnetzes "Magersucht und Bulimie", einem Teilprojekt von psychenet - Hamburger Netz psychische Gesundheit.

In die Broschüre integriert ist auch ein Service für Experten. Sie haben Zugriff auf aktuell anerkannte Standards der sektorenübergreifenden Behandlung.

Das "Gesundheitsnetz Magersucht und Bulimie" arbeitet mit mehr als 50 Kooperationspartnern und Organisationen zusammen. (eb)

Mehr Informationen: essstoerungen.psychenet.de

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Jahrestagung Amerikanische Neurologen

Eine Frage der Entropie: Wie Psychedelika bei Depressionen wirken

Großes Reformpuzzle

So will Lauterbach den Krankenhaus-Sektor umbauen

Lesetipps
Ulrike Elsner

© Rolf Schulten

Interview

vdek-Chefin Elsner: „Es werden munter weiter Lasten auf die GKV verlagert!“