Antibiotika-Resistenzen

XDR-Typhus bei Reisenden aus Pakistan

Veröffentlicht: 15.10.2019, 15:13 Uhr

Dublin. Reisende aus Pakistan kommen immer häufiger mit einer Typhus-Infektion zurück. Das teilt die irische Gesundheitsbehörde HPSC mit.

Die Behörde hatte für dieses Jahr einen Anstieg von Typhus-Infektionen unter Reisenden bemerkt, die von Pakistan nach Irland zurückkehrten. 23 Fälle von Erkrankten mit Salmonella typhi seien gemeldet worden, von diesen seien zwölf vor Kurzem aus Pakistan zurückgekehrt, sieben jünger als 15 Jahre und drei seien mit extensiv antibiotikaresistenten (XDR) Stämmen infiziert.

Es sei das erste Mal, dass typhoides Fieber aufgrund einer Infektion mit einem XDR-Stamm in Irland gemeldet worden sei, heißt es in der Mitteilung.

Auch andere Ländern, unter anderem Australien, Kanada, Dänemark, Taiwan, Großbritannien und die Vereinigten Staaten, hätten XDR-Typhus-Stämme bei zurückkehrenden Reisenden aus Pakistan gemeldet.

Die europäische Seuchenbehörde ECDC rät, Reisende nach Pakistan an Impfungen, ausreichende Nahrungsmittel-Hygiene und das Händewaschen während der Reise zu erinnern. (mmr)

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Von der Weiterbildung direkt zur MVZ-Gesellschafterin

Baden-Württemberg

Von der Weiterbildung direkt zur MVZ-Gesellschafterin

Mit kurzkettigen Fettsäuren das MS-Immunsystem normalisieren

Ernährung bei Multipler Sklerose

Mit kurzkettigen Fettsäuren das MS-Immunsystem normalisieren

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen