Sachsen

Allgemeinmedizinerin Antje Bergmann mit Verfassungsmedaille geehrt

Sie ist die erste Professorin für Allgemeinmedizin in Sachsen, umtriebig in der Lehre, für die Weiterbildung und in der Berufspolitik: Jetzt ist Antje Bergmann mit der Verfassungsmedaille des Freistaats ausgezeichnet worden.

Veröffentlicht:
Antje Bergmann, Sachsens erste Professorin für Allgemeinmedizin, steht mit Matthias Rößler, Landtagspräsident, in einem Saal. Die Ärztin wurde mit der Sächsischen Verfassungsmedaille ausgezeichnet.

Ehrung für die Allgemeinmedizinerin Professorin Antje Bergmann am Samstag, 8. Juni, durch den Präsidenten des Sächsischen Landtags Matthias Rößler.

© Sebastian Willnow / dpa

Dresden. Die Dresdner Professorin für Allgemeinmedizin und Hausärztin Dr. Antje Bergmann ist mit der sächsischen Verfassungsmedaille ausgezeichnet worden. Sie erhielt die Würdigung mit sieben weiteren Preisträgern am Samstag (8. Juni) im Dresdner Ständehaus vom Landtagspräsidenten Matthias Rößler (CDU). Mit der Verfassungsmedaille werden seit 1997 im Freistaat Personen geehrt, die sich „um die Werte der Sächsischen Verfassung verdient gemacht haben“, wie der Landtag mitteilt.

Bergmann ist die erste Professorin für Allgemeinmedizin in Sachsen und hat ihren Lehrstuhl an der Medizinischen Fakultät Carl Gustav Carus der TU Dresden. Allerdings betreibt das Uniklinikum kein eigenständiges Institut für Allgemeinmedizin, sondern nur einen „Bereich“, den Bergmann leitet. Dieser Bereich ist Teil der internistischen Medizinischen Klinik und Poliklinik III.

Sogar mit eigener Radiosendung

Bergmann, die von 1988 bis 1994 in Berlin (Humboldt-Universität) und Dresden Humanmedizin studiert hat, ist seit 2011 außerdem in einer eigenen hausärztlichen Gemeinschaftspraxis in der Nähe des Dresdner Uniklinikums niedergelassen. Seit Juni 2022 ist sie außerdem Präsidentin der Sächsischen Gesellschaft für Allgemeinmedizin (SGAM). Sie folgte damals auf den langjährigen Präsidenten Dr. Andreas Schuster. Die SGAM ist die einzige Landesfachgesellschaft für Allgemeinmedizin in Deutschland.

Bergmann ist zudem stellvertretende Vorsitzende der Deutschen Stiftung für Allgemeinmedizin und Familienmedizin (DESAM). Dort hat sie 2011 maßgeblich das Förderprogramm der Nachwuchsakademie mit aus der Taufe gehoben.

Von 2015 bis 2023 war sie Mitglied im Vorstand der Sächsischen Landesärztekammer (SLÄK). In der neuen Wahlperiode gehört sie für den Wahlkreis Dresden (Stadt) auch weiterhin der Kammerversammlung an. Im MDR Sachsenradio beantwortet sie alle zwei Wochen in der Sendung „Hausarztsprechstunde“ Hörerfragen zu Gesundheitsthemen.

Engagement in Aus- und Weiterbildung

Landtagspräsident Rößler würdigte in seiner Laudatio Bergmanns Engagement, „der Allgemeinmedizin die Wertschätzung und Strahlkraft zu verschaffen, die ihr als gleichberechtigte Disziplin neben allen anderen medizinischen Fächern zusteht“.

Auch habe Bergmann in den vergangenen Jahren „viele Kooperationspartner gewinnen können und mit diesen neue Strukturen aufgebaut, um dem wachsenden Hausarztmangel entgegenzuwirken“. Beispielhaft nannte Rößler die Summerschool Allgemeinmedizin der DESAM, das Kompetenzzentrum Weiterbildung Allgemeinmedizin Sachsen (KWASa), der CCS-Weiterbildungsverbund und der Modellstudiengang MEDiC Humanmedizin der TU Dresden in Chemnitz.

Neben Antje Bergmann wurden weitere Persönlichkeiten ausgezeichnet. Dazu zählen der Leipziger Maler Neo Rauch, der für sein internationales künstlerisches Werk geehrt wurde, und der Chefdirigent der Sächsischen Staatskapelle Dresden, Christian Thielemann, für seine herausragenden musikalischen Beiträge. (nös)

Mehr zum Thema

Berufungen

Prominente Besetzung des neuen gematik-Digitalbeirates

Sonderberichte zum Thema
Abb. 1: Hautsymptome bei einem 61-jährigen männlichen Patienten mit indolenter systemischer Mastozytose: Multiple, monomorphe, rötlich-bräunliche Makulae; im Ausschnitt: Darier-Zeichen: provozierte Quaddelbildung und Rötung

© PD Dr. Frank Siebenhaar, Berlin

Indolente systemische Mastozytose

Avapritinib: Erste und einzige zugelassene zielgerichtete Therapie*

Abb. 1: Zeitaufwand pro Verabreichung von Natalizumab s.c. bzw. i.v.

© Springer Medizin Verlag GmbH, modifiziert nach [9]

Familienplanung und Impfen bei Multipler Sklerose

Sondersituationen in der MS-Therapie

Impfungen – ob Influenza oder Reisezeit

© Springer Medizin Verlag GmbH

Impfungen – ob Influenza oder Reisezeit

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Lesetipps