Medizinstudium

Auswahlverfahren für künftige Landärzte in Mecklenburg-Pommern startet

Veröffentlicht:

Schwerin. In Mecklenburg-Vorpommern startet das Auswahlverfahren für Medizinstudienplätze, die per Landarztquote vergeben werden.

32 der insgesamt 409 Studienplätze werden an Bewerber vergeben, die nach der Weiterbildung zum Facharzt für zehn Jahre als Hausarzt im Land bleiben. Diese Tätigkeit muss in einem unterversorgten oder in einer von Unterversorgung bedrohten Region ausgeübt werden.

Bewerbung bis 30. April möglich

Bis 30. April können sich Interessenten für einen solchen Platz an den Medizinfakultäten in Rostock und Greifswald bewerben, um im Wintersemester 2021/2022 dann das Studium zu beginnen. Die Bewerbung muss online und schriftlich bei der KV Mecklenburg-Vorpommern (KVMV) vorliegen – inklusive eines öffentlich-rechtlichen Vertrages mit dem Land Mecklenburg-Vorpommern.

Als Zugangsberechtigung gilt lediglich das Abitur, die dabei erzielte Note ist nur noch ein Bestandteil für die Auswahl. Berücksichtigt werden auch vorherige Tätigkeiten im Gesundheitswesen, Empathie sowie Sozialkompetenz.

Die Bewerber werden zu strukturierten Auswahlgesprächen eingeladen.

Assessment-Center geplant

Im Rahmen eines Assessment-Centers sind kurze Interviews und Szenarien geplant, die von erfahrenen Hausärzten aus ländlichen Versorgungsbereichen im Nordosten bewertet werden. So hofft man, Schlüsselfaktoren des ärztlichen Berufes bei den Bewerbern zu erkennen.

Die Landarztquote ist Bestandteil des sogenannten Landarztgesetzes im Nordosten. „Ziel ist es, langfristig für die Bürger die wohnortnahe hausärztliche Versorgung zu sichern“, sagte Gesundheitsminister Harry Glawe (CDU). (di)

Mehr zum Thema

Aktuelles Infektionsgeschehen

Die Corona-Lage in den Städten und Landkreisen

Studie

Alkoholprobleme sind im Nordosten am größten

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Quo vadis? Im Bundestag steht eine Orientierungsdebatte zum Thema allgemeine Corona-Impfpflicht an.

© Kay Nietfeld/dpa

Update

Orientierungsdebatte

Bundestag klopft das Thema allgemeine Impfpflicht ab

Die Moderna-Vakzine Spikevax® hatte in einer US-Studie im Vergleich mit dem BioNTech-Impfstoff Comirnaty® knapp die Nase vorn.

© Nicolas Economou / NurPhoto / picture alliance

Corona-Studien-Splitter

Studie: Spikevax® schützt wohl leicht besser als Comirnaty®