Mehr Neuinfektionen

Berliner Corona-Ampel leuchtet wieder rot

Mehr Coronavirus-Neuinfektionen in Berlin: Ein Infizierter steckt durchschnittlich zwei Menschen an. Trotzdem sollen die Kontaktbeschränkungen fallen.

Veröffentlicht:

Berlin. Wiederholt steht eine von drei Corona-Ampeln in der Hauptstadt auf Rot. Die Zahl der Neuinfektionen mit COVID-19 steigt.

Die Reproduktionszahl beträgt 1,96, damit steckt ein Infizierter in Berlin im Durchschnitt zwei weitere Menschen an. Die Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung berät anhand von drei Indikatoren wöchentlich über möglichen Handlungsbedarf.

Mit einem Wert von 13,55 bleibt die Inzidenz der Neuinfektionen sowie Anteil der für COVID-19-Patienten benötigten Plätze auf Intensivstationen mit einem Wert von 3,1 weiterhin im grünen Bereich.

Wohnhäuser unter Quarantäne

Zusätzlich haben es die Berliner Gesundheitsämter derzeit mit mehreren größeren COVID-19-Ausbrüchen in Wohnhäusern zu tun. Zunächst waren rund 370 Haushalte an verschiedenen Orten in Neukölln unter Quarantäne gestellt. Nun stehen die Bewohner eines weiteren Hauses in Friedrichshain unter Quarantäne.

Rund 37 Haushalte seien betroffen. „Die Bezirke testen sehr weitgehend und versorgen diese Menschen, damit sie zu Hause bleiben können“, so die Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci .

Ende der Kontaktbeschränkungen

Trotz steigender Zahlen von Corona-Neuinfektionen fallen die Kontaktbeschränkungen zur Eindämmung von COVID-19 in Berlin weg. Dies könnte ein falsches Signal senden, sorgt sich Kalayci im rbb-Inforadio: „Wenn ein Wohnhaus von einem solchen Ausbruch betroffen ist, dann sollte diese Information auch weitergegeben werden. Anwohner sollten aber nicht in Panik verfallen.

Noch sind das Ausbrüche in Berlin, die lokal isolierbar sind. Die eigentliche Gefahr liegt darin, dass sich Neuinfektionen streuen. Die durch die Lockerungen aufgehobenen Kontaktbeschränkungen könnten missverstanden werden.“ (mas)

Lesen sie auch

Mehr zum Thema

Städte und Landkreise

Das lokale Corona-Infektionsgeschehen im Vergleich

„ÄrzteTag“-Podcast

„Grenzverletzungen finden in der Klinik jeden Tag statt“

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Dr. Claudia Vollbracht

© [M] Privat; Christoph Burgstedt / Getty Images / iStock

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Appell zur adjuvanten Vitamin-C-Therapie bei Krebs

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Pascoe
Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

© designer491 / Getty Images / iStockphoto

Long-COVID

Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Menschen demonstrieren im September 2021 vor dem Bundesrat für die Abschaffung des Paragrafen 219a. Der Bundesrat lehnt einen Antrag von fünf Ländern aber ab.

© Wolfgang Kumm/dpa

Werbeverbot für Schwangerschaftsabbrüche

Abschaffung von §219a StGB: Justizminister legt Entwurf vor