Nordrhein-Westfalen

Einigung bei Corona-Tests von Beschäftigten in Schulen und Kitas

Alle ärztlichen Fachgruppen sind in NRW berechtigt, die Tests vorzunehmen.

Veröffentlicht:

Düsseldorf. In Nordrhein-Westfalen haben sich die Kassenärztlichen Vereinigungen Nordrhein (KVNo) und Westfalen-Lippe mit dem Landesgesundheitsministerium (MAGS) auf das Prozedere bei der Corona-Testung des Personals von Schulen und Kindertagesstätten verständigt.

Die Tests übernehmen die niedergelassenen Ärzte sowie die Testzentren.

Vom 3. August bis zunächst zum 9. Oktober können sich alle Beschäftigten von Schulen und Kitas alle zwei Wochen freiwillig und kostenlos auf SARS-CoV-2 testen lassen.

Dafür reicht eine Bestätigung des Arbeitgebers beziehungsweise des Jugendamtes. Die Kosten trägt das Land Nordrhein-Westfalen. Die Regelung gilt sowohl für gesetzlich als auch für privat Versicherte.

20 Euro für Abstrich

Alle ärztlichen Fachgruppen sind berechtigt, die Tests durchzuführen, ebenso die Diagnostik- und Testzentren mit einer Betriebsstättennummer, informiert die KVNo ihre Mitglieder.

Für den Mund- und Nasenabstrich, eine eventuell notwendige manuelle Datenerfassung und die Laborüberweisung mit dem Muster 10 oder 10c mit der Zusatzbezeichnung MAGS erhalten die Ärzte 20 Euro. Die Leistungen der Labore werden mit 43,54 Euro vergütet. Die Abrechnung läuft über die KVen. (iss)

Mehr zum Thema

Gesundheitliche Chancengleichheit

Lokale Kooperationen als Antidot gegen Versorgungslücken

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Dr. Claudia Vollbracht

© [M] Privat; Christoph Burgstedt / Getty Images / iStock

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Appell zur adjuvanten Vitamin-C-Therapie bei Krebs

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Pascoe Naturmedizin
Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

© designer491 / Getty Images / iStockphoto

Long-COVID

Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Extreme Fatigue: ein typisches Symptom von Long-COVID-Patienten.

© pitipat / stock.adobe.com

Analyse von Versichertendaten

Nur jeder Vierte mit Long-COVID war schwer an COVID-19 erkrankt