„Rettet unsere Krankenhäuser, Haus- und Fachärzte sichern“

Freie Wähler in Brandenburg starten Volksinitiative zur Gesundheitspolitik

Die Gesundheitsversorgung in Brandenburg rückt in den Fokus des Landtagswahlkampfs für 2024. Die Freie Wähler wollen jetzt eine Volksinitiative zur Versorgung starten.

Veröffentlicht:
Peter Vida, Landes- und Fraktionsvorsitzender der Freien Wähler in Brandenburg.

Will Gesundheitspolitik zu einem Schwerpunktthema im Wahlkampf machen: Peter Vida, Landes- und Fraktionsvorsitzender der Freien Wähler in Brandenburg.

© Lassiwe

Bernau b. Berlin. Brandenburgs Freie Wähler wollen eine Volksinitiative zur Gesundheitsversorgung im ländlichen Raum starten. Das beschloss am Sonntag eine in Bernau bei Berlin stattfindende Zentralversammlung. Die Initiative solle den Titel „Rettet unsere Krankenhäuser, Haus- und Fachärzte sichern“ tragen und noch im Oktober an den Start gehen, erklärte die Landtagsabgeordnete Ilona Nicklisch (BVB/FW).

Jeder im Land brauche Gesundheit. Flächendeckend gebe es Versorgungsprobleme bei Haus- und Fachärzten. Die Standorte der Krankenhäuser und deren Finanzierung müssten gesichert werden. „Nichts ist wichtiger, als auch im ländlichen Raum die Krankenhäuser weiter zu betreiben“, sagte Nicklisch. Die Länder müssten auch die Planungshoheit darüber behalten.

Auch der Landesvorsitzende von BVB/Freie Wähler, Peter Vida, erklärte die Gesundheitspolitik zu einem Schwerpunktthema im Wahlkampf machen zu wollen. Es gelte, die Fachärzte im ländlichen Raum zu halten und die Schließung der Krankenhäuser zu verhindern.

20.000 Unterschriften in sechs Monaten nötig

Der Landtagskandidat Robert Soyka warnte davor, dass durch die Lauterbach’schen Gesundheitsreformen bis zu 22 Krankenhäuser im Bundesland schließen könnten. Der Zahnarzt Dirk Wessler verwies darauf, dass die Versorgung in Brandenburg schon heute prekär sei. „Mit dieser VI werde man ganz viele Bürger erreichen“, sagte Wessler.

„Das ist ja auch eine Methode, im Vorfeld der Landtagswahlen mit einem Sachthema auf uns aufmerksam zu machen.“ Die Landtagswahl in Brandenburg 2024 findet am 22. September 2024 statt.

Um eine Volksinitiative erfolgreich zum Abschluss zu bringen, müssen die Freien Wähler innerhalb von sechs Monaten nach dem Start 20.000 Unterschriften sammeln. Danach müssen deren Anliegen im Landtag besprochen werden. Anschließend wäre ein Volksbegehren möglich. (lass)

Lesen sie auch
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren
Wie patientenzentriert ist unser Gesundheitssystem?

© Janssen-Cilag GmbH

Video

Wie patientenzentriert ist unser Gesundheitssystem?

Kooperation | In Kooperation mit: Janssen-Cilag GmbH
Höhen- oder Sturzflug?

© oatawa / stock.adobe.com

Zukunft Gesundheitswesen

Höhen- oder Sturzflug?

Kooperation | In Kooperation mit: Janssen-Cilag GmbH
Patientenzentrierte Versorgung dank ePA & Co?

© MQ-Illustrations / stock.adobe.com

Digitalisierung

Patientenzentrierte Versorgung dank ePA & Co?

Kooperation | In Kooperation mit: Janssen-Cilag GmbH
Innovationsforum für privatärztliche Medizin

© Tag der privatmedizin

Tag der Privatmedizin 2023

Innovationsforum für privatärztliche Medizin

Kooperation | In Kooperation mit: Tag der Privatmedizin
Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Schwindel und massive Blutdruckabfälle

Kasuistik: Kopf im Nacken, Blutdruck im Keller

77 Effektorgene identifiziert

Neue Ansatzpunkte bei der Osteoarthrose der Hand

Autonome Zellneubildungen

Neuroendokrine Tumoren besser verstehen lernen

Lesetipps
Um eine Empfehlung für den Off-Label-Einsatz von Semaglutid bei Alkoholabhängigkeit auszusprechen, sei es definitiv noch zu früh, so Wang und Mitforschende. Das Team verweist auf fünf laufende klinische Studien, die mögliche Zusammenhänge untersuchen. Deren Ergebnisse gelte es abzuwarten.

© draghicich / stock.adobe.com

Weniger Verlangen nach Alkohol

Schützt Semaglutid vor Alkoholmissbrauch?

Ein Skelett von hinten gesehen

© Sebastian Kaulitzki / stock.adobe.com

Rheumatologe gibt Tipps

So geht die Spondyloarthritiden-Therapie von heute

Veränderungen in den Genen verursachen ja die Mehrzahl der Seltenen Erkrankungen. Eine aktuelle genetische Untersuchung brachte nun bisher unbekannte Mutationen zutage.

© Anusorn / stock.adobe.com

Studie aus Deutschland

34 neue genetische Erkrankungen identifiziert