Organspende

Gegen den Trend mehr Transplantationen in Schleswig-Holstein

Die deutlichste Steigerung meldet das UKSH bei den Leber-Transplantationen. Deren Zahl stieg in Kiel von 28 im Jahr 2019 auf 55 in diesem Jahr.

Veröffentlicht:

Kiel. Gegen den Trend meldet das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) in diesem Jahr steigende Zahlen bei den Transplantationen am Kieler Standort. Experten vermuten, dass die regional vergleichsweise niedrigen Infektionszahlen in der Pandemie dazu beigetragen haben.

Die deutlichste Steigerung meldet das UKSH bei den Leber-Transplantationen. Deren Zahl stieg in Kiel von 28 im Jahr 2019 auf 55 in diesem Jahr. Damit ist das Lebertransplantationsprogramm am Campus Kiel des UKSH nach eigenen Angaben derzeit das zweitaktivste in Deutschland.

Norden weniger betroffen als andere Regionen

Weltweit dagegen habe die Corona-Pandemie in diesem Jahr für rückläufige Transplantationszahlen gesorgt, so das UKSH. Laut dem Maximalversorger sanken die Zahlen in Frankreich um 90, in Spanien um 75, in den USA um 50 und in Deutschland um 14 Prozent. „Schleswig-Holstein war von der Corona-Pandemie weniger stark betroffen als andere Regionen. Aufgrund der erweiterten Intensivkapazitäten konnten jedoch mehr schwerkranke Leberpatienten übernommen werden“, sagte Professor Felix Braun, Leiter der Sektion für Klinische Transplantationsmedizin in der Allgemeinen Chirurgie in Kiel.

Neben den Lebertransplantationen wurden in Kiel auch neun Herz-, 34 Nieren- und zwei Pankreastransplantationen vorgenommen. (di)

Mehr zum Thema

Metropolregion

Klinikkosten: Hamburg bittet seine Nachbarn zur Kasse

DRK-Heime im Norden

Studie belegt Gewalt in der Kindererholung

Das könnte Sie auch interessieren
Verschiedene Gesichter

© Robert Kneschke / stock.adobe.com / generated with AI

Seltene Erkrankungen

GestaltMatcher – Per Gesichtsanalyse zur Orphan Disease-Diagnose

Künstliche Intelligenz gilt auch in der Medizin als Schlüsseltechnologie, mit deren Hilfe zum Beispiel onkologische Erkrankungen stärker personalisiert adressiert werden könnten.

© Kanisorn / stock.adobe.com

EFI-Jahresgutachten 2024 übergeben

KI: Harter Wettbewerb auch in der Medizin

Innovationsforum für privatärztliche Medizin

Tag der Privatmedizin 2023

Innovationsforum für privatärztliche Medizin

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Robert Koch-Institut

Masern breiten sich wieder aus

Innofonds

Modellprojekt gegen Arztmangel: Zum Hausbesuch kommt jetzt Erwin

Lesetipps