Nachfrage zu gering

KV Hamburg schließt Corona-Testcenter

Der Anspruch auf einen kostenlosen Corona-Test ist in den vergangenen Monaten erheblich reduziert worden. Die Zahl der Tests ist entsprechend gesunken.

Veröffentlicht:

Hamburg. Kostenlose Corona-Tests werden ab 16. Januar in Hamburg nur noch von den niedergelassenen Ärzten oder in einer der Notfallpraxen der KV in Farmsen oder Altona vorgenommen.

Das von der KV Hamburg betriebene Testzentrum am Hauptbahnhof stellt am 16. Januar seinen Betrieb ein. Grund ist die stark gesunkene Zahl vorgenommener Tests – zuletzt waren dies nur noch 90 am Tag.

„Durch die jüngsten Bestimmungen des Gesetzgebers zur Testung symptomloser Menschen ist die Anzahl der Personen, die Anspruch auf einen kostenlosen Corona-Test haben, in den letzten Monaten stark zurückgegangen“, sagte Hamburgs KV-Chef Walter Plassmann.

Deshalb sei der weitere Betrieb eines Zentrums mit einer Kapazität von bis 2000 Testungen pro Tag weder zweckmäßig, noch wirtschaftlich. Laut Plassmann stehen viele Arztpraxen über das gesamte Stadtgebiet verteilt für Testungen zur Verfügung. Buchen können die Patienten diese Termine telefonisch oder Online über die 116117.

Wer einen Anspruch hat, ist genau definiert

Anspruchsberechtigt für einen kostenlosen Test sind Menschen, deren Corona-Warn-App ein erhöhtes Risiko anzeigt, die eine Testanordnung durch das Gesundheitsamt erhalten haben, die vor einer ambulanten Operation oder Klinikbehandlung beziehungsweise vor Aufnahme in ein Pflegeheim oder in eine Reha-Einrichtung stehen, die in einer Hamburger Schule beschäftigt sind oder die einen positiven Antigen-Schnelltest vorwiesen.

Wer aus anderen Gründen einen Test vornehmen lassen möchte, muss diesen selbst zahlen. (di)

Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren
Die Bildschirmdarstellung einer Magnetresonanz-(MR)-Mammographie. Deutlich sichtbar ein winziger Tumor in der Brust einer Patientin.

Onkologie und Palliativmedizin

Vitamin-C-Infusionen bei Fatigue und Schmerzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Reha-Übungsanleitung am Bildschirm. Das soll bald auch mittels Smartphone auf Kasse möglich sein.

Teilhabestärkungsgesetz

Auch Reha-Apps sollen in die Erstattung kommen

Lockdown: Die sonst belebte Düsseldorfer Königsallee ist nahezu menschenleer.

Pandemie-Meldewesen

Deutschland im Corona-Blindflug