Erneut Corona-Testpanne in Bayern

Liste mit 2000 COVID-Testergebnissen falsch verschickt

Landratsamt Unterallgäu versendet versehentlich Liste mit 2000 Testergebnissen an 180 externe Empfänger.

Veröffentlicht:

Mindelheim. In Bayern ist es zu einer weiteren Panne bei der Übermittlung von Corona-Testergebnissen gekommen. Nach Angaben des Landratsamtes Unterallgäu sind dort über 2000 Testergebnisse falsch verschickt worden.

Laut Pressemitteilung der Behörde mit Sitz in Mindelheim ist eine Tabelle mit Daten von 2063 Personen, die zwischen dem 13. März und 6. April im Unterallgäu auf COVID-19 getestet wurden, an etwa 180 externe Empfänge verschickt worden. Sie habe Namen, Geburtsdatum und Testergebnis enthalten. Kontaktdaten und Adressen hätten nicht darauf gestanden.

Die Liste sei verschlüsselt gewesen und damit von den Empfängern normalerweise nicht zu öffnen gewesen. Dennoch handle es sich um einen meldepflichtigen Vorfall, so die Einschätzung des Datenschutzbeauftragten des Landratsamts.

Betroffen sind laut Landratsamt ausschließlich Personen, die im besagten Zeitraum im Unterallgäu am Drive-In, in der Infektpraxis oder über den Fahrdienst des Gesundheitsamts getestet wurden. Das Landratsamt habe umgehend die Empfänger informiert und aufgefordert, die Daten sofort zu löschen. „Selbstverständlich haben wir Maßnahmen ergriffen, um solche Fehler künftig auszuschließen“, versichert der zuständige Landrat Alex Eder. (bfe)

Schlagworte:
Mehr zum Thema

Hauptverhandlung am Landgericht Nürnberg ausgesetzt

Corona-Impfarzt erscheint nicht zum Prozessauftakt

Das könnte Sie auch interessieren
Umgang mit Multimorbidität in der Langzeitpflege

© Viacheslav Yakobchuk / AdobeStock (Symbolbild mit Fotomodellen)

Springer Pflege

Umgang mit Multimorbidität in der Langzeitpflege

Anzeige | Pfizer Pharma GmbH
COVID-19 in der Langzeitpflege

© Kzenon / stock.adobe.com

Springer Pflege

COVID-19 in der Langzeitpflege

Anzeige | Pfizer Pharma GmbH
Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Schon im ersten Trimester

Frühere Diagnostik des Gestationsdiabetes gefordert

Lesetipps
Hört die KI künftig in Praxis- und Klinikalltag mit? Beim Healthcare Hackathon in Berlin wurden gleich mehrere Szenarien getestet, bei denen eine Art Alexa etwa bei der pflegerischen Aufnahme unterstützt.

© Andrey Popov / stock.adobe.com

Healthcare Hackathon

Wie KI zur echten Praxis- und Klinikhilfe wird

Professor Ferdinand Gerlach

© Wolfgang Kumm/dpa/picture alliance

Interview

Gerlach: „Es gibt keinen allgemeinen Ärztemangel und keine generelle Überalterung“

Gemälde von Menschen auf einer tropischen Insel, die um eine übergroße Mango tanzen.

© Preyanuch / stock.adobe.com

Kinetose

Mango, Musik, Medikamente – was gegen Reisekrankheit hilft