Personalie

Neuer Chefarzt für die Neurochirurgie in Chemnitz

Professor Matthias Kirsch, bislang Chefarzt der Neurochirurgie an der Asklepios Klinik Schildautal Seesen wechselt in gleicher Rolle an die Klinik für Neurochirurgie des Klinikums Chemnitz.

Veröffentlicht:
Professor Matthias Kirsch ist neuer Chefarzt der Klinik für Neurochirurgie des Klinikums Chemnitz.

Professor Matthias Kirsch ist neuer Chefarzt der Klinik für Neurochirurgie des Klinikums Chemnitz.

© Klinikum Chemnitz

Chemnitz. Professor Matthias Kirsch ist neuer Chefarzt der Klinik für Neurochirurgie des Klinikums Chemnitz. Der 55-Jährige folge auf Professor Ralf Steinmeier, der die Klinik von 2004 bis Mai 2022 geleitet habe und seit Juni Medizinischer Geschäftsführer des Klinikums sei, teilte das Krankenhaus mit.

Kirsch sei zuletzt als Chefarzt der Neurochirurgie in der Asklepios Klinik Schildautal Seesen tätig gewesen. In Chemnitz plane er, den Bereich der Klinischen Studien in der Neurochirurgie auszubauen und seine Forschungen unter anderem zur Hirnrinde fortzusetzen. Außerdem wolle er sich in die Ausbildung des medizinischen Nachwuchses und dabei zum Beispiel im Modellstudiengang Humanmedizin Medic verstärkt einbringen.

Kirsch hat in Heidelberg und Boston in den USA studiert. Seit 2012 ist er Außerplanmäßiger Professor der Technischen Universität Dresden. Von 2001 bis September 2018 war er als Oberarzt und Leitender Oberarzt in der Klinik und Poliklinik für Neurochirurgie des Universitätsklinikums Dresden tätig und wechselte dann als Chefarzt der Neurochirurgie nach Seesen. (sve)

Mehr zum Thema

Lobbyist und Landtagsabgeordneter

KV-Berater Grüttner sitzt wieder im hessischen Landtag

Das könnte Sie auch interessieren
Vitamin-B12-Mangel frühzeitig behandeln!

© Aleksandr | colourbox.de

Fatal verkannt

Vitamin-B12-Mangel frühzeitig behandeln!

Anzeige | WÖRWAG Pharma GmbH & Co. KG
Aktuelle Empfehlungen für die Praxis

© polkadot - stock.adobe.com

Vitamin-B12-Mangel

Aktuelle Empfehlungen für die Praxis

Anzeige | WÖRWAG Pharma GmbH & Co. KG
B12-Mangel durch PPI & Metformin

© Pixel-Shot - stock.adobe.com

Achtung Vitamin-Falle

B12-Mangel durch PPI & Metformin

Anzeige | WÖRWAG Pharma GmbH & Co. KG
Johanniskraut: Eine vorteilhafte Option bei einer Depression

© Tania Soares | EyeEm

Corona und Depression

Johanniskraut: Eine vorteilhafte Option bei einer Depression

Anzeige | Bayer Vital GmbH
Johanniskraut kann mehr als bisher angenommen

© koto-feja, LordRunar | iStock

So wirkt Johanniskraut

Johanniskraut kann mehr als bisher angenommen

Anzeige | Bayer Vital GmbH
Faktencheck: Johanniskrautextrakt vs. Citalopram

© ChristianChan | iStock

Depressionen behandeln

Faktencheck: Johanniskrautextrakt vs. Citalopram

Anzeige | Bayer Vital GmbH
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Fehlende Wirksamkeit gegen aktuelle SARS-CoV-2-Varianten

FDA zieht Zulassung für Evusheld® vorläufig zurück