1800 Impfdosen verfügbar

Bremen startet Affenpocken-Impfung für Risikogruppen

Im Land Bremen haben am Montag in sieben Schwerpunktpraxen die Impfungen gegen Affenpocken begonnen.

Veröffentlicht:

Bremen. Das Bremer Gesundheitsamt hat am Montag damit begonnen, Risikogruppen gegen Affenpocken zu impfen. Betroffen sind Angehörige von Gesundheitsberufen und Patienten in HIV Schwerpunktpraxen.

In den sieben HIV-Schwerpunktpraxen des Landes Bremen hat sich bereits eine Reihe von HIV-Patienten und Männern, die Sex mit Männern haben, gemeldet und um eine Impfung nachgefragt, sagte eine Sprecherin des Gesundheitsressorts am Dienstag der Ärzte Zeitung. Wer auf den Wartelisten der Praxen steht, wird per Telefon über die Impfmöglichkeit informiert.

Lesen sie auch

Begonnen werden sollen die Impfungen bei medizinischem Personal, das mit Personen in Kontakt stand, die mit Affenpocken infiziert sind, „etwa bei dem Personal, das im Gesundheitsamt Bremen die Abstriche macht“, sagte die Sprecherin.

Bremen hat nach dem bundesweiten Schlüssel rund 1800 Impfdosen erhalten. Da zwei Mal geimpft werden muss, steht also der Impfschutz nur für 900 Menschen zur Verfügung. Im Land Bremen haben sich bisher insgesamt 18 Menschen mit Affenpocken angesteckt. (cben)

Schlagworte:
Mehr zum Thema

Probleme mit Keimen

Kritik an Bremer Klinikum wegen Reinigungsmängeln

Statusfeststellungsverfahren

Poolärzte: Rentenversicherung soll Bremer Modell prüfen

Das könnte Sie auch interessieren
Grippeschutzimpfung: Jüngere Risikogruppen nicht vergessen

© Springer Medizin Verlag

Intens. Video-Podcast

Grippeschutzimpfung: Jüngere Risikogruppen nicht vergessen

Herz mit aufgemalter Spritze neben Arm

© Ratana21 / shutterstock

Studie im Fokus

Herz-Kreislauf-Erkrankungen: Prävention durch Influenzaimpfung?

Arzt im Gespräch mit Patientin

© Ground Picture / shutterstock

STIKO-Empfehlungen

Handlungsbedarf bei Grippeschutz für Chroniker

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Aktuelle Forschung

Das sind die Themen beim Deutschen Parkinsonkongress

Lesetipps
Die Empfehlungen zur Erstlinientherapie eines Pankreaskarzinoms wurden um den Wirkstoff NALIRIFOX erweitert.

© Jo Panuwat D / stock.adobe.com

Umstellung auf Living Guideline

S3-Leitlinie zu Pankreaskrebs aktualisiert