Corona-Impfungen

Saar-KV bezuschusst zusätzliche Impfsprechstunden

Im Saarland sollen auch finanziell attraktive Zusatzangebote für niedergelassenen Ärzte für Geschwindigkeit beim Boostern sorgen. Die KV stellt dafür Sondermittel zur Verfügung. Außerdem nimmt das Land wieder zwei Impfzentren in Betrieb.

Dr. Michael KudernaVon Dr. Michael Kuderna Veröffentlicht:
Praxen, die sich zu ergänzenden Impfangeboten an Wochenenden, Feiertagen und in sprechstundenfreien Zeiten verpflichten, werden mit jeweils 10.000 Euro pro Quartal unterstützt. (Motiv mit Fotomodellen)

Praxen, die sich zu ergänzenden Impfangeboten an Wochenenden, Feiertagen und in sprechstundenfreien Zeiten verpflichten, werden mit jeweils 10.000 Euro pro Quartal unterstützt. (Motiv mit Fotomodellen)

© David Pereiras / stock.adobe.com

Saarbrücken. Die Saar-KV unterstützt bis Ende März in jedem der sechs Landkreise vier Praxen, die sich zu ergänzenden Impfangeboten an Wochenenden, Feiertagen und in sprechstundenfreien Zeiten verpflichten, mit jeweils 10.000 Euro pro Quartal. Die dafür nötigen Mittel stammen aus Rückstellungen für die Sicherstellung, also nicht aus dem Honorartopf, erläuterte der stellvertretende KV-Chef Dr. Joachim Meiser der „Ärzte Zeitung“.

Die KV werde mittels eines internen Benchmarkings darauf achten, dass die 24 Praxen auch tatsächlich deutlich mehr Impfungen durchführen. Bei Ausreißern nach unten werde man von einem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen.

Auswahl nach „Windhundprinzip“

Die Auswahl unter den Interessenten an der zusätzlichen Leistungserbringung erfolgte nach dem Windhundprinzip, berichtete Meiser. Auch wenn sich nur schon bisher aktive Impfärzte melden konnten, gibt es doch vereinzelt kritische Stimmen an dem Verfahren. So merkte ein Hausarzt süffisant an, dass auch Kollegen aus Fachrichtungen teilnehmen, bei denen Patienten mit entsprechenden Beschwerden Monate auf einen Termin warten müssten.

Generell liegen die niedergelassenen Ärzte im Saarland, das die zweithöchste Impfrate aller Bundesländer vorweisen kann, weiterhin gut im Rennen. Allein am Freitag wurden 2300 Auffrischungs- und 1200 Erst- oder Zweitimpfungen durchgeführt. Die Anhebung der Vergütung könnte möglicherweise noch einen zusätzlichen Anreiz bedeuten.

„Saarländischer Impfturbo“ soll erneut gezündet werden

Eine weitere Steigerung erwartet Meiser durch die Aufhebung des 14-tägigen Vorlaufs beim Bestellen. Deshalb rechne er damit, dass nach einer Anlaufzeit von zwei bis drei Wochen der gegenwärtige Engpass überwunden sei und die Impfwilligen schnell Termine bekämen.

In der Landesregierung setzt man dennoch auch auf eine Wider-Inbetriebnahme der Impfzentren in Saarlouis und Neunkirchen. Sie sollen im Dezember aus dem bisherigen Stand-by-Modus reaktiviert werden. „Wir wollen jetzt auch beim Boostern wieder den saarländischen Turbo zünden“, sagte Ministerpräsident Tobias Hans (CDU).

Mehr zum Thema

„ÄrzteTag"-Podcast

Wie sagt man seinem Kind, dass man Krebs hat, Dr. Wagner?

Das könnte Sie auch interessieren
Umgang mit Multimorbidität in der Langzeitpflege

© Viacheslav Yakobchuk / AdobeStock (Symbolbild mit Fotomodellen)

Springer Pflege

Umgang mit Multimorbidität in der Langzeitpflege

COVID-19 in der Langzeitpflege

© Kzenon / stock.adobe.com

Springer Pflege

COVID-19 in der Langzeitpflege

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Ersatzkassen-Modell geht in Praxistest

Startschuss für das Konzept Regionales Gesundheitszentrum

Lesetipps
Viele Menschen sind adipös. Die Kombination aus Intervallfasten plus Protein-Pacing kann anscheinend neben einer Gewichtsabnahme auch zu einem gesünderen Mikrobiom verhelfen.

© Aunging / stock.adobe.com

Verändertes Mikrobiom

Intervallfasten plus Protein-Pacing lassen die Pfunde purzeln