Hochwasser-Katastrophe

Thüringer Ärzte spenden 30.000 Euro an flutgeschädigte Praxen

Veröffentlicht:

Weimar. Für Betroffene der Flutkatastrophe in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz haben die Thüringer Ärztinnen und Ärzte mehr als 30.000 Euro gesammelt.

Das teilt die KV Thüringen (KVT) in ihrem wöchentlichen kvticker mit. Die Summe wird jeweils hälftig an die beiden KVen überwiesen, so die KVT weiter.

Der Vorstand der KV Nordrhein habe sich bereits in einem Schreiben bedankt: „Als wir erfahren haben, dass Sie uns als KV Nordrhein einen Teil Ihrer Fluthilfe-Spenden zukommen lassen wollen, waren wir, um es ganz einfach und ehrlich auf den Punkt zu bringen: zutiefst gerührt. Dies ist aus unserer Sicht eine großartige Geste und hilft den bei uns betroffenen Praxen enorm weiter. Dafür danken wir Ihnen sehr!“ (eb)

Lesen sie auch
Mehr zum Thema

Risiko Mückenstich

RKI warnt vor Infektionen mit West-Nil-Virus

Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Was im Darm los ist, darüber können kommerzielle Mikrobiom-Tests wenig bis gar nichts aussagen.

© merklicht.de / stock.adobe.com

DGVS-Jahrespressekonferenz

Reizdarm: Warnung vor kommerziellen Mikrobiom-Tests