Berlin

Versorgung von Obdachlosen verbessern

Veröffentlicht:

BERLIN. Die medizinische Versorgung von wohnungslosen Menschen gehöre zu den zentralen Herausforderungen in Berlin, sagte Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (SPD), deren Ressort an den neuen Leitlinien mitgearbeitet hat, nach deren Vorstellung im Senat.

Für den Ausbau und die Sicherung der Krankenwohnung für Obdachlose, für mehr medizinisches Personal in Einrichtungen der Wohnungslosenhilfe und für die Kostenübernahme von Medikamenten sollen jährlich rund eine Million Euro bereitgestellt werden.

Unter anderem sehen die Leitlinien folgende Ziele vor:

  • Die Weiterentwicklung niedrigschwelliger (zahn-)medizinischer Versorgung für wohnungslose Menschen,
  • Die Erweiterung der Arbeit der Clearingstelle für Menschen mit ungeklärtem Krankenversicherungsschutz,
  • Die Schaffung spezialisierter Angebote der Hospiz- und Palliativversorgung sowie von Pflegeheimplätzen für Wohnungslose.

Besonderes Augenmerk legen die Leitlinien auch auf die Situation obdachloser oder von Obdachlosigkeit bedrohter Frauen. Ihr Anteil sei in den vergangenen fünf Jahren auf rund 27 Prozent gestiegen, heißt es.

Geplant ist deshalb, zum Beispiel Einrichtungen für suchtkranke Frauen aufzubauen oder die Wohnraumvermittlung stärker zu spezialisieren. Dafür seien im Haushaltsentwurf der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung 80.000 Euro pro Jahr eingeplant, heißt es in einer Mitteilung. (juk)

Mehr zum Thema

Vier Kernthemen

Das ist der Wunschzettel der Berliner Ärzteschaft

Vivantes

Einigung: Pflegekräfte in Berlin beenden Streik

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Zeitgenössischer Kupferstich von William T. G. Morton und Kollegen im Massachusetts General Hospital in Boston. Mittels eines Glaskolbens führte Morton die Äthernarkose vor.

© akg-images / picture-alliance

175 Jahre Anästhesie

Triumph über den Schmerz

Nach erfolgreicher Sondierungswoche (v.l.n.r): Robert Habeck und Annalena Baerbock, Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz und FDP-Chef Christian Lindner am Freitag in Berlin.

© Kay Nietfeld/picture alliance

Erfolgreiche Sondierung

Das plant die Ampelkoalition im Bereich Gesundheit