Tipp des Tages

Befreiung gilt nur für ein Jahr

Veröffentlicht:

Patienten, die bei den Zuzahlungen, etwa für die Praxisgebühr und für verordnete Medikamente, die Überforderungsgrenze überschreiten, werden auf Antrag davon befreit. Der Antrag gilt jedoch immer nur für ein Jahr.

In der Praxis-EDV muss also jetzt darauf geachtet werden, dass die Voreinstellung zur Befreiung, die zum Beispiel auf das Kassenrezept aufgedruckt wird, gelöscht wird.

Es ist auch sinnvoll, dass die Frage der Befreiung beim ersten Arztbesuch mit dem Patienten besprochen wird, damit dieser den Antrag stellt, so bald das möglich ist. Bis dahin sollten Patienten die Belege für die Zuzahlung aufheben.

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Warten auf den PCR-Test: Abstrichröhrchen.

© Uwe Anspach / dpa

Bund-Länder-Runde am Montag

Corona-PCR-Tests: Ärzte und MFA sollen jetzt doch Vorrang erhalten

Ein Mann geht auf der Theresienwiese an einem Plakat der Aufschrift "Impfen" vorbei.

© Sven Hoppe/dpa

Einrichtungsbezogene Impfpflicht

Länder attackieren Corona-Impfpflicht im Gesundheitswesen