TIPP DES TAGES

Bei Kreditzinsen ist Wachsamkeit gefragt

Veröffentlicht:

Ab Mitte Juni soll mit prahlerischen Zinsangeboten der Banken für Ratenkredite Schluss sein. Dann müssen Banken und Vermittler in ihrer Werbung Zinssätze verwenden, die mindestens zwei Drittel der Kunden bekommen. Bisher bekamen nur maximal fünf Prozent die aggressiven Konditionen. Gleichwohl sollten Ärzte, wenn sie einen Ratenkredit wollen, nicht gutgläubig davon ausgehen, dass sie die beworbenen Zinsen tatsächlich erhalten werden. Schließlich rechnen Experten damit, dass die Banken Wege finden, dem Gesetz zu genügen und dennoch weiterhin mit Kampfkonditionen zu werben. Denkbar wäre etwa, dass die moderaten Zinsangebote in Fußnoten untergebracht werden. Es lohnt sich, weiterhin wachsam zu sein.

Mehr zum Thema

Trotz steigender Infektionszahlen

NRW entschärft seine Corona-Regeln

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
3D-Darstellung von Neuronen mit Amyloid-Plaques. Nach wie vor stehen diese Plaques im Zentrum vieler Forschungsarbeiten zu neuen Alzheimertherapien.

© SciePro / stock.adobe.com

Internationaler Alzheimer-Kongress

Hoffnung auf neue Antikörper zur Alzheimer-Therapie