TIPP DES TAGES

Degressiv abschreiben und Steuern sparen!

Veröffentlicht: 05.12.2008, 05:00 Uhr

Ab 2009 können Ärzte bei Investitionen in bewegliche Wirtschaftsgüter wieder die degressive Abschreibung nutzen. Neuanschaffungen wie Medizingeräte können so mit einer festen jährlichen Rate von 25 Prozent vom Vorjahreswert abgeschrieben werden.

Ein Beispiel zeigt die Steuerersparnis: Bei einem Medizingerät für 20 000 Euro beträgt die degressive Abschreibungsrate im ersten Jahr 5000 Euro (diese 5000 Euro werden von der Steuerschuld abgezogen). Im Jahr darauf sind es 25 Prozent von noch 15 000 Euro - also 3750 Euro. Die degressive Abschreibung war zum 1. Januar 2008 abgeschafft worden. Wegen der Wirtschaftskrise wird sie jetzt befristet für zwei Jahre wieder eingeführt.

Mehr zum Thema

SARS-CoV-2-Pandemie

Spaniens politische Einheit im Corona-Kampf bröckelt

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Herzinfarkt-Symptome im Alter öfter atypisch

Grund für späten Notruf?

Herzinfarkt-Symptome im Alter öfter atypisch

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden