FUNDSACHE

Immenhaftes Vorbild für die heile Welt

Veröffentlicht:

Globale Kommunikationsprobleme lassen sich überwinden. Das zeigt ein Blick zu den Immen. Bienen beherrschen die Völkerverständigung. Asiatische Honigbienen können innerhalb weniger Wochen die tänzerische Sprache ihrer europäischen Verwandten erlernen.

Mit dem Schwänzeltanz zeigen Bienen ihren Mitbewohnern an, wo reichhaltige Nektarquellen oder Wasserstellen zu finden sind. Ein internationales Forscherteam zeigte nun, dass Bienen die "Fremdsprachen" lernen können. Im Experiment setzten sie zwei weit entfernte Bienenarten, die Asiatische und die Europäische Honigbiene, in einen Stock. Ihr Schwänzeltanz unterschied sich beispielsweise in der Tanzdauer, mit der Bienen die Entfernung zur Futterquelle anzeigen.

Doch die Asiatischen Honigbienen konnten nach einiger Zeit dem Tanz ihrer europäischen Stockgenossen folgen und die Quellen finden. Die Ergebnisse sind im Online-Journal "PLoS ONE" veröffentlicht. (dpa)

Mehr zum Thema

Die Null als Ziel

„Zero Covid“-Strategie: „Fast aussichtslos“

Nieren, Lebern, Herzen

So viele Organe werden gespendet – und benötigt

„Kommunikationsagentur“ statt Behörde

Regierung will BZgA neu ausrichten

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Wer sollte diese Spritze mit der Moderna-Vakzine zuerst bekommen? Die Barmer schlägt eine Feinjustierung der Impfstrategie vor.

Morbi-RSA-Daten nutzen

Konzept: Weniger COVID-19-Tote durch gezielteres Impfen

Eine Figur vor einer Apotheke in Ilmenau (Thüringen) mit Mundschutz:

Bund-Länder-Gespräche

Lockdown bis 14. Februar, keine FFP2-Pflicht?