FUNDSACHE

Kaffee verleitet zur Zustimmung

Veröffentlicht:

Wer seinen Gesprächspartner in einer Geschäftsverhandlung oder auch im privaten Dialog zu irgendetwas überreden will, sollte ihm oder ihr eine Tasse Kaffee anbieten. Oder besser zwei Tassen. Denn der Konsum von Koffein, ergab jetzt eine Studie, verleitet zur Zustimmung.

Australische Wissenschaftler um Pearl Y. Martin von der School of Psychology an der University of Queensland in Brisbane haben in zwei Studien untersucht, ob und wie Koffein die Überzeugungen beeinflußt. Wie das "European Journal of Social Psychology" im Internet berichtet, legten die Psychologen ihren Probanden Argumente vor, die sie - entgegen ihrer eigenen Auffassung - von den Vorzügen der Sterbehilfe überzeugen sollten.

Einmal erhielten die Versuchsteilnehmer Orangensaft, der mit Koffein versetzt war, ein anderes Mal nur Orangensaft. Nach dem Konsum von Koffein ließen sich die Probanden viel leichter überzeugen als ohne. (Smi)

Mehr zum Thema

Impfung im Vergleich

Die COVID-19-Impfquoten – in Deutschland und der Welt

Corona-Infektionsgeschehen

Die Sieben-Tage-Inzidenz der deutschen Kreise

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen