Fundsache

Lachen soll auf den Rezeptblock

Veröffentlicht:

"Lachen auf Rezept" -  das sollen britische Ärzte ihren Patienten häufiger verordnen, verlangen diverse Wissenschaftler und Berufsverbände. Hintergrund ist eine aktuelle Studie der Loma Linda Universität in Kalifornien, wonach Patienten, die "regelmäßig herzlich lachen" weniger gestresst sind sowie bessere Blutwerte aufweisen. "Regelmäßiges Lachen hat positive Auswirkungen auf die Gesundheit", stellten die amerikanischen Forscher fest. In Großbritannien bieten schon heute einige Ärzte ihren gestressten Patienten eine Lachtherapie an. Die Kosten werden sogar vom Staat übernommen. Aber: "Lachen sollte öfter als bisher auf dem Rezeptblock stehen", so eine Sprecherin des britischen Ärztebundes. Medien berichten enthusiastisch über die Vorschläge. Die Tageszeitung Daily Telegraph riet ihren Lesern sogar: "Stoppt das Jogging und fangt an, mehr zu lachen!". (ast)

Mehr zum Thema

Weltweiter Aktionstag

WHO schlägt Alarm: Zu viele Ertrinkende

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Mobiles Impfteam im Einsatz in einem Alten- und Pflegeheim in Baden-Württemberg (Archivbild). Das RKI geht davon aus, dass im Herbst Boosterimpfungen in Altenheimen notwendig sein werden.

© Sebastian Gollnow / picture alliance

SARS-CoV-2

RKI warnt vor erneut schweren Corona-Ausbrüchen in Altenheimen

Bei hohem Infektionsgeschehen trotz Testkonzepten würden Ungeimpfte im Herbst ihre Kontakte reduzieren müssen, so Kanzleramtsminister Helge Braun (CDU). (Archivbild)

© Frederic Kern / Geisler-Fotopress / picture alliance

Corona-Pandemie

Mehr Freiheiten für Geimpfte im Herbst?

Markus Söder (CSU), Ministerpräsident von Bayern und CSU-Vorsitzender, hält nach der Klausur des CSU-Vorstands während einer Pressekonferenz das Wahlprogramm der Partei in den Händen. In Sachen Gesundheit setzt die CSU auf mehr Digitalisierung.

© Sven Hoppe / picture alliance

Bundestagswahl 2021

CSU will Treiber der E-Patientenakte sein