Vierte Coronawelle

Merkel ruft erneut zum Impfen auf

Jede Impfung hilft, mahnt die Kanzlerin. In der vierten Pandemiewelle sei Deutschland in einer sehr ernsten bis dramatischen Lage.

Veröffentlicht:

Berlin. In ihrem letzten Podcast hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) erneut eindringlich zu Corona-Impfungen aufgerufen. „Lassen Sie sich impfen. Egal, ob Erstimpfung oder Booster. Jede Impfung hilft: Dem Geimpften gibt sie Sicherheit, mindestens einen ausgezeichneten Schutz vor einem schweren Krankheitsverlauf. Und eine möglichst hohe Impfquote hilft uns allen, als Land diese Pandemie hinter uns zu lassen“, sagte Merkel in ihrer am Samstag verbreiteten Online-Botschaft. Das sei ihr in diesen Tagen das „Allerwichtigste“.

In der vierten Pandemiewelle sei Deutschland in einer sehr ernsten bis dramatischen Lage. „Übervolle Intensivstationen, Schwerkranke, die quer durch Deutschland geflogen werden müssen, um die nötige Versorgung zu bekommen – und zurzeit Tag für Tag eine so schrecklich hohe Zahl von Menschen, die das Virus das Leben kostet.“ Jeder von ihnen hinterlasse Familien oder Freunde – „fassungslos, ratlos, hilflos“. Dies sei bitter, weil es vermeidbar wäre, so Merkel.

„Mit den wirksamen und sicheren Impfstoffen haben wir den Schlüssel dazu in der Hand.“ Die Kanzlerin sagte, sie bitte darum, das „tückische Virus“ ernst zu nehmen. Gerade die neue Variante Omikron scheine noch ansteckender zu sein als die bisherigen.

Merkel dankte den Menschen, die in diesen Zeiten „vernünftig und verständnisvoll“ seien, sich aus Selbstschutz und Fürsorge für andere an Regeln hielten. „Sie machen die große Mehrheit in unserem Land aus. Sie zeigen täglich den Bürgersinn, der so wunderbar an unserem Land ist – und ohne den kein Bundeskanzler und keine Regierung etwas erreichen kann.“ Die Kanzlerin rief zu einer „gemeinsamen Kraftanstrengung“ auf, um kommende schwere Wochen zu bewältigen. „Ich wünsche mir von Herzen, dass uns das zusammen gelingt.“ (KNA)

Mehr zum Thema

Corona-Studien-Splitter

Dritte Corona-Impfdosis essenziell gegen Omikron

Kommentar zum hohen Infektionsgeschehen

Masse der Infekte macht Omikron so gefährlich

Sächsische Gesundheitsministerin

AfD-Demo vor Köppings Haus gestoppt

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Dr. Claudia Vollbracht

© [M] Privat; Christoph Burgstedt / Getty Images / iStock

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Appell zur adjuvanten Vitamin-C-Therapie bei Krebs

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Pascoe
Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

© designer491 / Getty Images / iStockphoto

Long-COVID

Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Die Bundestagsabgeordneten Lars Castellucci (SPD, v.l.), Kirsten Kappert-Gonther (Grüne), Benjamin Strasser (FDP), Ansgar Heveling (CDU) und Kathrin Vogler (Linke) stellen im Haus der Bundespressekonferenz einen Gesetzentwurf zur Suizidbeihilfe vor.

© Wolfgang Kumm/dpa

Fraktionsübergreifend

Neuer Gesetzentwurf zur Sterbehilfe präsentiert

Die Vakzine ComirnatyTextbaustein: Sonderzeichen/war von den Unternehmen BioNTech und Pfizer.

© SvenSimon / Frank Hoermann / picture alliance

Corona-Studien-Splitter

Dritte Corona-Impfdosis essenziell gegen Omikron