European Space Agency

Neue Plattform sammelt Daten von Erdbeobachtungs-Satelliten

„Rapid Action Coronavirus Earth Observation“-Plattform zeigt Auswirkungen von Ausgangssperren im Zuge der Coronavirus-Maßnahmen.

Veröffentlicht: 05.06.2020, 17:16 Uhr

Paris. Eine neue Plattform mit Daten aus der Erdbeobachtung soll im Zuge der Corona-Pandemie gesellschaftliche und wirtschaftliche Veränderungen aufzeigen. Die Daten für die „Rapid Action Coronavirus Earth Observation“-Plattform (Race), die am Freitag von der Europäischen Raumfahrtagentur ESA und der Europäischen Kommission vorgestellt wurde, kommen unter anderem vom Erdbeobachtungsprogramm Copernicus und zeigen etwa Umweltverschmutzung, Industrieproduktion oder Transportaktivitäten.

„Ich hoffe, dass das Programm auch nach COVID-19 weitergeht und wir neue Daten hinzufügen werden“, sagte der Leiter des Erdbeobachtungs-Programms der Esa, Josef Aschbacher, in einer Video-Pressekonferenz am Freitag. Ziel sei, das derzeit auf Europa beschränkte Programm weltweit auszubauen. Manche der gesammelten Daten würden mithilfe Künstlicher Intelligenz analysiert.

COVID-19: Überwachung der Spargel-Ernte

Auf der Race-Plattform lässt sich zum Beispiel die Aktivität während der Spargel-Erntezeit in Brandenburg nachverfolgen. Dabei wurden die aktuellen Daten mit der Saison 2019 verglichen, um die Auswirkungen von COVID-19 auf die aktuelle Spargelproduktion zu beurteilen. Erdbeobachtung kann außerdem bei der Überwachung der Rohstoffmärkte helfen. So beobachten Sentinel-Satelliten zum Beispiel die Aktivitäten von Schiffen, die das Haupttransportmittel von Rohstoffen sind, rund um den Hamburger Hafen.

Während der Hochzeit der Ausgangsbeschränkungen zeigten Satellitenbilder von Copernicus Sentinel-5 einen Rückgang der Luftverschmutzung in großen Städten wie Rom oder Paris. „Direkt nach dem Ende der Beschränkungen ist die Verschmutzung wieder angestiegen“, sagte Aschbacher. In der zentralchinesischen Metropole Wuhan, wo das Virus im Dezember erstmals entdeckt wurde, sei die Verschmutzung nun sogar bald wieder auf dem Level von vor Corona. (dpa)

Mehr zum Thema

November-Maßnahmen

Merkel: Zweiter Corona-Lockdown ist verhältnismäßig

Soziales Miteinander

In Corona-Zeiten hilfsbereiter

Schlagworte
Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Vitamin C – ein Must-Have fürs Immunsystem

Immunmodulation

Vitamin C – ein Must-Have fürs Immunsystem

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Die KBV soll bundesweit einheitliche Vorgaben und Qualitätsanforderungen zur Durchführung einer qualifizierten und standardisierten Ersteinschätzung in den Notfallambulanzen der Krankenhäuser aufstellen, heißt es in einem Gesetzentwurf.

Gesetzentwurf

Neue Paragrafen zur Notfallreform befeuern Kompetenz-Gerangel

Bestimmte Nahrungsmittel, zum Beispiel Lachs, Leinöl, Rosenkohl, Walnüsse und Avocado sind reich an Omega-3-Fettsäuren.

Studie

Viel Omega-3 könnte Herzinfarkt-Patienten helfen