Gesellschaft

Plakat des Deutschen Roten Kreuzes zur Fußball-WM

Veröffentlicht: 17.03.2006, 08:00 Uhr

BERLIN (eb). "Für jeden im Einsatz" - das neue Werbeplakat des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) zur Fußball-WM spielt auf die alte Fehde zwischen den Fußballnationen Niederlande und Deutschland an.

Es zeigt einen DRK-Helfer, der mitten im niederländischen Fan-Block einem Verletzten Erste Hilfe leistet. Bei der WM übernimmt das DRK die notfallmedizinische Versorgung für Spieler und Gäste.

"Um augenzwinkernd den Fußball-Nachbarn auch die letzten Zweifel zu nehmen", so das DRK, hat Generalsekretär Clemens Graf von Waldburg-Zeil gestern dem niederländischen Botschafter Peter Paul Van Wulfften Palthe ein Exemplar des Plakats übergeben und versprochen: Die Niederländer werden während der WM bei den DRK-Helfern in besten Händen sein.

Mehr zum Thema

Anti-Corona-Demo

Drosten-Plakat soll Nachspiel für AfD-Arzt haben

Besonderheiten und Tücken

Darauf ist bei Corona-Antigen-Schnelltests zu achten

Corona-Infektionsgeschehen

So hoch ist die 7-Tage-Inzidenz in Ihrem Kreis

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Abstrich der Dritte: Die neue Corona-Testverordnung ermöglicht den Einsatz von Antigen-Schnelltests. Sie können am Point-of-Care, wie etwa an der Münchner Theresienwiese, zu schnelleren Ergebnissen führen.

Besonderheiten und Tücken

Darauf ist bei Corona-Antigen-Schnelltests zu achten

Digitaloffensive in der Medizin. Neue Pläne von Jens Spahn.

Drittes Digitalisierungsgesetz

Hat die eGK schon wieder ausgedient?

Bei Typ-2-Diabetikern war der Konsum von täglich mindestens vier Tassen grünem Tee plus einer Tasse Kaffee mit einem um 58 Prozent verringertem Mortalitätsrisiko verbunden.

Assoziationsstudie

Typ-2-Diabetes: Länger leben durch Kaffee und Tee?