Highlights 1997

Seehofer für Ende der Budgetierung

Veröffentlicht: 06.06.2012, 12:16 Uhr

Eisenach, 28. Mai 1997. Bundesgesundheitsminister Horst Seehofer plädiert vor dem Ärztetag für ein Ende der Budgetierung.

"Jemand der alle Sinne beieinander hat, kann die Ausgaben im Gesundheitswesen nicht an die Lohnentwicklung in Deutschland ankoppeln."

Dies hätte dazu geführt, dass 1997 für Gesundheit ein Wachstum von weniger als ein Prozent zu Verfügung gestanden hätte.

Dauerbudgetierungen würden zu Leistungseinschränkungen und Qualitätsverfall führen. Als Folge werde Deutschland rasch aus der Erstklassigkeit absinken.

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
S1-Leitlinie zu COVID-19 aktualisiert

DEGAM

S1-Leitlinie zu COVID-19 aktualisiert

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden