Gesellschaft

Studie zur WM: Wie stark streßt Fußball das Herz?

Veröffentlicht: 16.06.2006, 08:00 Uhr

MÜNCHEN (eb). Emotionaler Streß über Wochen und an manchen Tagen ganz besonders viel - löst dies vermehrt kardiovaskuläre Notfälle aus? Diskutiert wird das seit langem. Derzeit bietet sich mit der WM 2006 die seltene Möglichkeit zur statistischen Überprüfung in einer Studie.

Geleitet wird sie von Dr. Ute Wilbert vom Klinikum Großhadern. Registriert werden während der WM alle relevanten kardiovaskulären Ereignisse. Partner sind Ärzte in den WM-Städten Nürnberg, Frankfurt, Hamburg, Kaiserslautern, Hannover, Köln, Gelsenkirchen und Dortmund.

Außerdem sind Notarztdienste und die Luftrettung dabei. Die Daten zur Häufigkeit werden mit Daten verglichen, die zur gleichen Zeit 2005 erhoben wurden.

Mehr Infos: www.worldcup-event-studie.de/index.htm

Mehr zum Thema

Corona-Infektionsgeschehen

Drei Kreise im gelben Bereich

COVID-19

Was Abstandsregeln und Maskenschutz bewirken

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Was Abstandsregeln und Maskenschutz bewirken

COVID-19

Was Abstandsregeln und Maskenschutz bewirken

Corona-Massentests könnten zu höherem Beitragssatz führen

GKV-Spitzenverband warnt

Corona-Massentests könnten zu höherem Beitragssatz führen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden