Urlaub weltweit

Top 10: Günstige und teuere Hotels

Die Top 10 der teuersten und günstigsten Destinationen in diesem Sommer stehen fest - in Europa und auch weltweit.

Veröffentlicht:

Spanische Urlaubsorte, wie Puerto de la Cruz (60 Euro) auf Teneriffa und Almeria (61 Euro) in Andalusien sind mit ihren durchschnittlichen Übernachtungspreisen für Standard-Doppelzimmer die günstigsten europäischen Ziele.

Die teuerste Destination in diesem Sommer ist nach Zahlen von trivago.de Monaco, wo eine Übernachtung im Durchschnitt 362 Euro kostet.

Weltweit sind die Ferienorte in Thailand die Reiseziele mit den niedrigsten Übernachtungskosten. In Patong Beach etwa zahlen Reisende im Durchschnitt 34 Euro für eine Nacht in einem Standard Doppelzimmer. (eb)

www.trivago.de/hotelpreise

Schlagworte:
Mehr zum Thema

Kasuistik

Kutane Larva migrans – girlandenförmiges Urlaubssouvenir

Konfligierende Sinneseindrücke

Kinetose – wenn Bewegung krank macht

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Untypisches Krankheitsbild

Kasuistik: Hinter dieser Appendizitis steckte ein Bakterium

Qualität im stationären Sektor

Lauterbach will Klinik-Atlas überarbeiten

Lesetipps
Globuli in Fläschchen

© ChamilleWhite / Getty Images / iStock

Leitartikel

Homöopathie: Eine bloße Scheindebatte

Eine neue Leitlinie, die Ende diesen Jahres veröffentlicht werden soll, soll Ärzten und Ärztinnen in der hausärztlichen Versorgung helfen, Patienten und Patientinnen zur Vitamin-D-Substitution adäquat zu beraten.

© irissca / stock.adobe.com

32. Jahreskongress der SGAM

Empfehlungen zur Vitamin-D-Substitution: Neue Leitlinie angekündigt