Gesellschaft

Tour de France hat ihren dritten Dopingfall

Veröffentlicht:
Schluck aus der Trinkflasche: Der italienische Radsportler Riccardo Ricco vom Team Saunier Duval ist positiv auf EPO getestet worden.

Schluck aus der Trinkflasche: Der italienische Radsportler Riccardo Ricco vom Team Saunier Duval ist positiv auf EPO getestet worden.

© Foto: dpa

LAVELANET (dpa). Der italienische Bergkönig Riccardo Ricco ist als dritter Radprofi bei der diesjährigen Tour de France positiv auf EPO getestet worden. Er hate bereits zwei Etappen der Tour 2008 gewonnen.

Dies bestätigte die französische Antidoping-Agentur AFLD gestern. Der 24-Jährige vom spanischen Team Saunier-Duval sei nach der vierten Etappe, dem Zeitfahren in Cholet, des Dopings mit dem Präparat CERA überführt worden.

CERA ist ein Dopingmittel der dritten EPO-Generation. Riccos Team trat zur 12. Etappe nicht mehr an. Er hatte bereits zwei Etappen der Tour 2008 gewonnen. Zuvor waren bereits die Spanier Manuel Beltran und Moises Dueñas Nevado als EPO-Dopingsünder entlarvt worden.

Lesen Sie dazu auch: Tour-de-France-Bergkönig stürzt in die Niederungen des Doping-Sumpfs Wer dopt, spielt mit seinem Leben - dafür gibt es nicht nur im Radsport viele Beispiele

Mehr zum Thema

Pssst, nicht stören

Nickerchen für Krankenhaus-Mitarbeiter im Kommen

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
In vielen Einrichtungen längst gefordert, das Einhalten der 3G-Regel. MEDI setzt sich dafür ein, dass auch Arztpraxen außerhalb von Notfällen die 3G-Regel anwenden können, in vielen Kliniken sei dies schon üblich.

© Sebastian Gollnow / dpa

Corona-Pandemie

MEDI fordert 3G in der Arztpraxis

Medizinstudent Heiner Averbeck.

© Porträt: Lukas Zähring | Hirn: grandeduc / stock.adobe.com

„ÄrzteTag“-Podcast

Haben Sie nach Ihrem Medizinstudium noch Lust auf Arzt, Herr Averbeck?

Impfung gegen Corona: Aufgrund aktueller Studiendaten rät das Kompetenznetz MS (KKNMS) bei allen MS-Patienten unabhängig von ihrer Immuntherapie zu einer COVID-19-Impfung.

© fotoak80 / stock.adobe.com

Aktuelle Studien

Corona-Impfung für Patienten mit Multipler Sklerose sicher