Highlights 1998

Verwicklungen um die ICD-10

Veröffentlicht:

Hannover, 20. Januar 1998. Mit seiner Entscheidung, die neue ICD-10-Kodierliste nicht zu veröffentlichen verursacht Bundesgesundheitsminister Horst Seehofer juristischen Komplikationen. Denn nach der Gesetzeslage sind alle Ärzte seit dem 1. Januar 1998 verpflichtet, ihre Diagnosen nach der ICD-10 zu verschlüsseln.

Die vorangegangene Version einer Kodierung, die von der Weltgesundheitsorganisation stammte, hatte zu Kritik und Spott geführt.

Beispielsweise gab es dort die Diagnose "Korkodilbiss". Den Ärzten war es aus Gründen des Datenschutzes jedoch nicht erlaubt, Diagnosen offen zu benennen.

Andererseits hatte Seehofer Sanktionen bei Nichtverschlüsselung mir dem 2. NOG abgeschafft.

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Umfassendes Angebot

Olympia: Medizinisch ist Paris startklar

Interview zur E-Patientenakte

Multimorbidität und Multimedikation: „Die ePA könnte viele Probleme lösen“

Lesetipps