GMK-Beschluss

Vorerst keine Fan-Rückkehr in Fußball-Stadien

Klares Nein von Bund und Ländern für eine schnelle Rückkehr der Fans in die Stadien der ersten und zweiten Fußball-Liga. Volle Zuschauerränge passten nicht zum aktuellen Infektionsgeschehen.

Veröffentlicht:
Ein Blick in das Stadion „An der Alten Försterei“, dem Heimstadion des Fußball-Bundesligisten 1.FC Union Berlin. Es bleibt dabei: Wegen der Coronavirus-Pandemie dürfen Fans weiterhin nicht ins Stadion.

Ein Blick in das Stadion „An der Alten Försterei“, dem Heimstadion des Fußball-Bundesligisten 1.FC Union Berlin. Es bleibt dabei: Wegen der Coronavirus-Pandemie dürfen Fans weiterhin nicht ins Stadion.

© Andreas Gora/dpa

Berlin. Stadionbesuche für Fußball-Fans bleiben wegen der Coronavirus-Pandemie weiterhin tabu. „Tausende Zuschauer in den Stadien“ passten nicht zum derzeitigen Infektionsgeschehen, teilte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) am Montagabend per Kurznachrichtendienst „Twitter“ mit.

Zuschauer auf den Tribünen seien das falsche Signal, schrieb Spahn. „Jetzt heißt es, keine vermeidbaren Risiken einzugehen.“

„Öffnung wäre falsches Signal“

Auch aus den Ländern kommt eine Absage an eine schnelle Rückkehr der Fans in die Fußball-Stadien. Die Gesundheitsministerkonferenz (GMK) habe sich in der Frage „einhellig positioniert“, teilte die GMK-Vorsitzende und Berliner Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (SPD) per Twitter mit. Laut GMK ist eine Rückkehr der Fans in die Stadien bis zum 31. Oktober derzeit nicht zu befürworten.

„Stadien öffnen passt nicht zur aktuellen pandemischen Lage und wäre auch ein falsches Signal.“ Alle Kräfte seien darauf zu konzentrieren, um Infektionsrisiken bei Reiserückkehrern und in den Schulen zu vermeiden, so Kalayci.

Spahn betonte, das Konzept der Deutschen Fußball Liga (DFL) zur teilweisen Rückkehr der Fans unter Auflagen sei in der Theorie gut. „Entscheidend ist in der Pandemie aber die Praxis im Alltag.“ (hom)

Mehr zum Thema

Weniger Demenz-Erkrankungen

Wie Freizeit zur Prävention werden kann

Deutsche Krankenhausmeisterschaften

Einbeck neuer Meister im Krankenhausfußball

„ÄrzteBall“-Podcast

Body-Cams an Fußball-Profis und der Geist des Sports

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Dr. Markus Pfisterer ist Allgemeinmediziner in Heilbronn.

© Portraitfoto: privat; Hintergrundmotiv: [M] Kateryna_Kon / stock.adobe.com

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Nutzen von Vitamin-C-Infusionen bei stummen Entzündungen

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Pascoe Naturmedizin
Referenten geben in Fortbildungen und Webinaren wichtige Impulse für die Praxis.

© Pascoe Naturmedizin

Fortbildungen und Webinare

Pascoe bietet regelmäßig Fortbildungen an

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Krankschreibungen wegen Corona haben zuletzt deutlich zugenommen, so eine aktuelle Analyse der BARMER.

© Goldmann/picture alliance

Pandemie

BARMER verzeichnet steilen Anstieg bei Corona-AU