„ÄrzteTag“-Podcast

„Dann geht die Freiberuflichkeit von uns Ärzten flöten!“

Im Gesundheitswesen steckt so viel Geld, dass es zunehmend für Investoren interessant wird. Dem müssten Ärzte Einhalt gebieten, sagt der Kammerpräsident von Rheinland-Pfalz, Dr. Günther Matheis, im „ÄrzteTag“-Podcast.

Von Denis NößlerDenis Nößler Veröffentlicht:
Thoraxchirurg Dr. Günther Matheis.

Thoraxchirurg Dr. Günther Matheis.

© Porträt: Engelmohr | Hirn: gran

Manchmal sind die Zahnmediziner ihren Humanmedizin-Kollegen voraus. So etwa auch, wenn es um Fremdkapitalgeber als Investoren in MVZ oder Praxen geht. Die Sorge der Berufsvertreter: Hohe Renditeerwartungen könnten zu Überversorgung führen – und über die beschäftigten Ärzte könnten die Geldgeber Einfluss auf die ärztliche Selbstverwaltung nehmen. Vor diesem Trend auch im KV-System warnt Dr. Günther Matheis, Kammerpräsident in Rheinland-Pfalz und Kandidat für das BÄK-Vize-Amt, in dieser Episode vom „ÄrzteTag“-Podcast.

An dieser Stelle finden Sie Inhalte aus Podigee Um mit Inhalten aus Podigee und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir Ihre Zustimmung. Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte aus Sozialen Netzwerken und von anderen Anbietern angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Dazu ist ggf. die Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät notwendig. Weitere Information dazu finden Sie hier.

Gegen diesen Trend, sagt er, müssten die Ärzte stärker kämpfen, um ihre Freiberuflichkeit zu erhalten. Dafür wolle er sich in der Bundesärztekammer einsetzen. (Dauer: 27:18 Minuten)
Lesen sie auch
Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Die Bundestagsabgeordneten Lars Castellucci (SPD, v.l.), Kirsten Kappert-Gonther (Grüne), Benjamin Strasser (FDP), Ansgar Heveling (CDU) und Kathrin Vogler (Linke) stellen im Haus der Bundespressekonferenz einen Gesetzentwurf zur Suizidbeihilfe vor.

© Wolfgang Kumm/dpa

Fraktionsübergreifend

Neuer Gesetzentwurf zur Sterbehilfe präsentiert

Die Vakzine ComirnatyTextbaustein: Sonderzeichen/war von den Unternehmen BioNTech und Pfizer.

© SvenSimon / Frank Hoermann / picture alliance

Corona-Studien-Splitter

Dritte Corona-Impfdosis essenziell gegen Omikron