„EvidenzUpdate“-Podcast

Ein „Gamechanger“ und die Rolle der Hausärzte

Alle Welt hofft auf die Corona-Vakzine: Sie könnte uns vom Lockdown befreien, Besuche unserer Alten, Feste und Reisen möglich machen. Doch erst einmal heißt es: Priorisierung! Ein „EvidenzUpdate“ über den Corona-Impfstoff – und über Paternalismus.

Prof. Dr. med. Martin SchererVon Prof. Dr. med. Martin Scherer und Denis NößlerDenis Nößler Veröffentlicht:
Ein „Gamechanger“ und die Rolle der Hausärzte

© Springer Medizin

Vorläufige Daten zur Corona-Vakzine BNT162b2 haben diese Woche für Aufsehen gesorgt: Börsenkurse sind sprunghaft gestiegen, Politiker und Journalisten haben gejubelt und weltweit keimte die Hoffnung, ein Mittel gegen die Pandemie gefunden zu haben. Obwohl die Hersteller BioNTech und Pfizer die Zulassung beantragen werden: Die bekannten Daten sind bislang spärlich. Kann der Impfstoff also wirklich zu einem „Gamechanger“ werden?

Klar ist schon jetzt: Nicht jeder wird sofort eine Impfung erhalten können – dafür bräuchte es weltweit fast 16 Milliarden Impfdosen. Auch in Deutschland wird deswegen priorisiert werden, wer zuerst dran kommt: Risikogruppen, Ärzte und Personal kritischer Infrastruktur. So siegt es die Empfehlung von STIKO, Ethikrat und Leopoldina vor. Eine richtige Reihenfolge?

Und bei allem gebotenen Schutz der vulnerablen Gruppen in unserer Gesellschaft: Sind wir in der Pandemie nicht zu paternalistisch geworden? Wo bleibt der Blick auf den Einzelnen? Und wie geht das mit Schutz der Gesellschaft und des Gesundheitswesens zusammen? (Dauer: 31:12 Minuten)

Anregungen? Kritik? Wünsche?

Schreiben Sie uns: evidenzupdate@springer.com

Quellen:

  • Geissel, W. Corona-Impfstoff zeigt 90 Prozent Schutzwirkung in Phase-III-Studie. Ärzte Zeitung. 9.11.2020. www.aerztezeitung.de
  • Gemeinsames Positionspapier von STIKO, DER und Leopoldina. Wie soll der Zugang zu einem COVID-19-Impfstoff geregelt werden? 9.11.2020. www.ethikrat.org
  • Nößler, D. Minister beschließen Corona-Impfstrategie – Arbeit für die KVen. Ärzte Zeitung. 8.11.2020. www.aerztezeitung.de
  • Bavli Itai, Sutton Brent, Galea Sandro. Harms of public health interventions against covid-19 must not be ignored BMJ 2020; 371: m4074. doi: doi.org/10.1136/bmj.m4074
Das könnte Sie auch interessieren
Umgang mit Multimorbidität in der Langzeitpflege

© Viacheslav Yakobchuk / AdobeStock (Symbolbild mit Fotomodellen)

Springer Pflege

Umgang mit Multimorbidität in der Langzeitpflege

COVID-19 in der Langzeitpflege

© Kzenon / stock.adobe.com

Springer Pflege

COVID-19 in der Langzeitpflege

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Neuer Hoffnungsträger

Homotaurin-Prodrug bremst Alzheimer

Gesundheitskongress des Westens

KBV-Chef Gassen fordert: Vergütungsreform muss die Patienten einbeziehen

Lesetipps
Schwere Infektionen mit Antibiotika richtig behandeln: Behandlungsmythen, die so nicht stimmen.

© bukhta79 / stock.adobe.com

Richtig handeln bei Infektionen

Drei Mythen bei der Antibiotika-Therapie auf dem Prüfstand