„ÄrzteTag“-Podcast

Endoprothetik – ein echter Knochenjob

In unserem neuen Podcast „ÄrzteTag“ erläutert diesmal Dr. Verena Hilgen aus Hamburg im Gespräch mit Ruth Ney, Ressortleiterin Online, worauf es als Operateurin in der Endoprothetik ankommt.

Von Ruth NeyRuth Ney Veröffentlicht: 06.01.2020, 04:40 Uhr
Dr. Verena Hilgen, Endochirurgin am Tabea-Krankenhaus in Hamburg, ist eine der ganz wenigen Senior-Operateurinnen in der Männerdomäne der Endoprothetik.

Dr. Verena Hilgen, Endochirurgin am Tabea-Krankenhaus in Hamburg, ist eine der ganz wenigen Senior-Operateurinnen in der Männerdomäne der Endoprothetik.

© Tabea Krankenhaus, Hamburg

Wenn in der Medizin Geräte wie Hammer und Säge und Materialien wie Zement und Titan eingesetzt werden, dann ist klar: Es geht um die Endoprothetik. Da die dabei ausgeführten Operationen an Hüft- und Kniegelenken mitunter Stunden dauern und somit viel Kraft und Ausdauer von einem Operateur verlangen, gilt dieser Medizinbereich bislang auch als typische „Männerdomäne“. Dr. Verena Hilgen, Oberärztin am Tabea-Krankenhaus in Hamburg, hat sich hier dennoch erfolgreich durchgesetzt. (Dauer: 14:17 Minuten).

Mehr zum Thema

„ÄrzteTag“-Podcast

Wie Hausarzt Sami Gaber seine Praxis durchdigitalisiert hat

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Eines von bundesweit rund 30.000 Intensivbetten.

Versorgungskapazitäten

Wie gefährlich wird COVID-19 im Winter?

Es geht aufwärts. Das scheint der aktuelle Medizinklimaindex anzudeuten. Die Teilnehmer sind allerdings auch im noch sommerlichen September befragt worden.

Medizinklimaindex

Stimmung der Ärzte hellt sich auf