Basisfallwert

250 Millionen Euro mehr für Kliniken im Südwesten

Veröffentlicht:

STUTTGART. Krankenhäuser in Baden-Württemberg erhalten in diesem Jahr rund 250 Millionen Euro mehr von den Kassen als 2018. Davon kommen etwa 110 Millionen Euro von der AOK. Der Landesbasisfallwert, auf den sich Kassen und die Landeskrankenhausgesellschaft geeinigt haben, steigt um rund 2,5 Prozent auf 3539 Euro.

Aus diesem Wert werden die Fallpauschalen sowie die Zu- und Abschläge als Grundlage für die Abrechnung abgeleitet. Diese Preissteigerung sei eine der höchsten bundesweit, teilte die AOK mit. Aus Sicht von Andreas Vogt, Leiter der Landesvertretung der Techniker Kasse, liegt die Einigung „an der Schmerzgrenze“. Kassen betonten, die Kliniken hätten damit eine solide Planungsgrundlage für das laufende Jahr. (fst)

Mehr zum Thema

Neues Gutachten

Op-Mindestmengen sorgen für mehr Qualität und Transparenz

Auch Zusatzversicherung kein Renner

PKV-Statistik: Vollversicherung wird immer teurer

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Scharfe Kritik aus Hessen: Ministerpräsident Volker Bouffier am Donnerstag im Bundesrat.

Kein Einspruch

Bundesrat segnet „Bundes-Lockdown“ ab