AOK Brandenburg baut Kooperation mit Pädiatern aus

Veröffentlicht:

POTSDAM/TELTOW (ami). Die AOK Brandenburg erweitert ihr Integrationsversorgungsangebot für Kinder und Jugendliche. Im Rahmen des Programms "AOK Junior" erstattet die Kasse seit Juli die Rotaviren-Schluckimpfung von Babys beim Kinderarzt.

Das Integrationsmodell läuft seit Oktober 2007. Inzwischen wirken laut AOK mehr als drei Viertel aller Kinderärzte in Brandenburg mit. Vertragspartner sind der Brandenburger Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte, Berufsverbände der Dermatologen und Pneumologen und der Apothekerverband. Die zentrale Rolle hat der Kinderarzt inne.

Er lotst durch die Früherkennungsuntersuchungen. Die Kasse übernimmt die Kosten für vier zusätzliche Vorsorgeuntersuchungen und eine Jugendsprechstunde beim Kinderarzt, eine Früherkennungsuntersuchung auf chronische Atemwegserkrankungen beim Pneumologen und zwei Früherkennungsuntersuchungen auf chronische Hautkrankheiten beim Hautarzt.

Mehr zum Thema

Stellungnahme zum Medizinforschungsgesetz

Bundesrat lehnt vertrauliche Erstattungsbeträge ab

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Stellungnahme zum Medizinforschungsgesetz

Bundesrat lehnt vertrauliche Erstattungsbeträge ab

Fortschritte in der HIV-Impfstoffforschung

B-Zellen im Fokus der HIV-Immunisierung

Lesetipps