Krankenkassen

AOK verbucht Plus von 538 Millionen Euro

Veröffentlicht:

BERLIN(dpa). Trotz Wirtschaftskrise und Ausgabenzuwächsen hat die AOK-Gemeinschaft das erste Quartal 2009 mit einem Überschuss von 538 Millionen Euro abgeschlossen. Zu dem Ergebnis trugen viele Sondereffekte bei, teilte der AOK-Bundesverband mit.

Die Sondereffekte wie vorgezogene Vorauszahlungen von Versicherten für ihre Eigenbeteiligung und der frühere Zufluss von Steuergeld überkompensierten die Ausgabenzuwächse von bis zu mehr als zehn Prozent, etwa für ärztliche Behandlung. Für das Gesamtjahr zeichne sich ein ausgeglichenes Ergebnis ab. Damit blieben den 24 Millionen AOK-Mitgliedern Zusatzbeiträge erspart.

Mehr zum Thema

Datensicherheit

Erfolglose Klage gegen elektronische Gesundheitskarte

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Erkennt in den neuen Beschlüssen von Bund und Ländern Ansätze für eine Langfriststrategie im Umgang mit dem Virus: BÄK-Präsident Dr. Klaus Reinhardt.

Lob für Bund-Länder-Beschlüsse

Reinhardt sieht Ansätze für eine langfristige Corona-Strategie