Berufspolitik

Ab Mai könnte in Kliniken gestreikt werden

Veröffentlicht:

NEU-ISENBURG (chb). Der Marburger Bund (MB) hat den Abbruch der Tarifverhandlungen mit den kommunalen Arbeitgebern (VKA) verteidigt und die Urabstimmung eingeleitet. Kommt bei der Abstimmung eine Mehrheit von 75 Prozent zusammen, könnte es bereits im Mai zu Arbeitsniederlegungen an kommunalen Kliniken kommen, sagte eine MB-Sprecherin zur "Ärzte Zeitung". Zur Zeit würden auf Bundes- und Landesebene Streikkomitees gegründet. MB-Verhandlungsführer Lutz Hammerschlag kritisierte, dass die kommunalen Arbeitgeber bei den Verhandlungen nicht bereit waren, über den Tarifabschluss für den öffentlichen Dienst hinauszugehen.

Lesen Sie dazu auch: Klinikärzte bereiten Arbeitskampf vor Lesen Sie dazu auch den Kommentar: Ein Streik als Betriebsunfall?

Mehr zum Thema

Offener Brief

Sächsische Ärztekammer fordert von Merkel neue Corona-Politik

Weiterentwicklung der Gesundheitsversorgung

Opposition spottet über „Spahns-Resterampe-Gesetz“

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Seltene Krankheiten: rar, aber nicht unbedeutend

Dossier

Seltene Krankheiten: rar, aber nicht unbedeutend