Ärzte-TÜV im Internet - Aufregung um AOK-Baby

BAD SAAROW/BERLIN (HL). Wie können Patienten zuverlässig einen guten und kompetenten Arzt finden? Um das herauszufinden, will der AOK-Bundesverband bis Jahresende ein Arztportal entwickeln, in dem AOK-Versicherte ihren Arzt bewerten. Das Vorhaben wird von anderen Kassen mit Interesse, von Ärzte-Organisationen und Datenschützern mit großer Skepsis gesehen.

Veröffentlicht:
Notenvergabe per Maus-Klick: Die AOK will einen Internet-TÜV für Vertragsärzte.

Notenvergabe per Maus-Klick: Die AOK will einen Internet-TÜV für Vertragsärzte.

© Foto: Meddy Popcornwww.fotolia.de/Kaarstenwww.fotolia.de

Die neuesten Transparenz-Pläne der AOK, die beim Presseseminar des Bundesverbandes nur ein Randthema waren, sorgten jedenfalls für erhebliche Aufmerksamkeit und Aufregung in Medien und bei Ärztefunktionären.

Noch ist das Modell zur Bewertung von Vertragsärzten durch Patienten nicht ausgegoren. Der Anspruch der AOK an Transparenz ist hoch, wie AOK-Vize Jürgen Graalmann sagte: nicht nur Wartezeit und Service einer Praxis, sondern auch Behandlungsergebnisse sollen via Internet bewertet werden. Hierfür sollen mit Ärzten Kriterien entwickelt werden.

Damit erweise die AOK ihren Versicherten einen Bärendienst, glaubt BÄK-Präsident Hoppe. Die KBV fürchtet Ärzte-Mobbing im Internet, KZBV-Chef Fedderwitz sieht populistische Ärzte-Hitlisten. Bundesdatenschützer Schar warnt vor böswilligen oder manipulierten Bewertungen - so wie dies gegenwärtig bei Lehrern vorkommt.

Lesen Sie dazu auch: Pro: Keine Scheu vor dem Vergleich! Contra: Bewertungs-Fake im Internet Ärzte-TÜV - Furcht vor Mobbing und Manipulation

Lesen Sie dazu das Interview: "Wir misstrauen Deutschlands Ärzten nicht"

Mehr zum Thema

Kommentar zum Beschluss der Gesundheitsministerkonferenz

Achtung, Vertragsärzte: Jetzt kommen die Profis!

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Behandlungsqualität

Klinik-Atlas überzeugt in neuer Version erst recht nicht

Schon im ersten Trimester

Frühere Diagnostik des Gestationsdiabetes gefordert

Lesetipps
Hört die KI künftig in Praxis- und Klinikalltag mit? Beim Healthcare Hackathon in Berlin wurden gleich mehrere Szenarien getestet, bei denen eine Art Alexa etwa bei der pflegerischen Aufnahme unterstützt.

© Andrey Popov / stock.adobe.com

Healthcare Hackathon

Wie KI zur echten Praxis- und Klinikhilfe wird

Professor Ferdinand Gerlach

© Wolfgang Kumm/dpa/picture alliance

Interview

Gerlach: „Es gibt keinen allgemeinen Ärztemangel und keine generelle Überalterung“

Gemälde von Menschen auf einer tropischen Insel, die um eine übergroße Mango tanzen.

© Preyanuch / stock.adobe.com

Kinetose

Mango, Musik, Medikamente – was gegen Reisekrankheit hilft