Pro

Keine Scheu vor dem Vergleich!

Von Thomas HommelThomas Hommel Veröffentlicht:

Das Gesundheitswesen ist für die Patienten da. Heißt es. Tatsächlich aber lässt das System den Patienten oft ziemlich alleine und interessiert sich für dessen Urteil herzlich wenig. Besonders ausgeprägt ist dieses Phänomen beim Thema Arztsuche: Einen guten Mediziner zu finden, dies bleibt bislang im besten Fall der Mundpropaganda, im ungünstigsten Fall dem Prinzip Zufall überlassen.

Das Ansinnen der AOK, diesen Zustand zu beenden und im Internet einen Ärzte-TÜV zu installieren, ist daher nur zu begrüßen - vorausgesetzt, die Plattform folgt seriösen Kriterien. Warum sollte die Qualität von Arztpraxen nicht bewertet werden und in einem Vergleich münden? Diesen scheuen dürfte doch wohl nur derjenige, der schlechte Qualität erbringt. Kliniken, Heime und Kassen müssen sich für ihre Arbeit ja auch Noten gefallen lassen. Dem Patienten das Urteilsvermögen abzusprechen und ihn kleinzureden, ist unredlich. Beim Thema Direktabrechnung tut man‘s ja auch nicht.

Lesen Sie dazu auch: Ärzte-TÜV im Internet - Aufregung um AOK-Baby Contra: Bewertungs-Fake im Internet Ärzte-TÜV - Furcht vor Mobbing und Manipulation

Lesen Sie dazu auch das Interview: "Wir misstrauen Deutschlands Ärzten nicht"

Mehr zum Thema

Erfolgreiche Sondierung

Das plant die Ampelkoalition im Bereich Gesundheit

Ambulantisierung der Medizin

Barmer will mehr Vertragsarzt und weniger Krankenhaus

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Derzeit haben rund 400 Ärztinnen und Ärzte in Bayern die Zusatzbezeichnung Homöopathie erlangt. Künftig ist dies nicht mehr möglich.

© Mediteraneo / stock.adobe.com

80. Bayerischer Ärztetag

Bayern streicht Homöopathie aus Weiterbildungsordnung

Brustschmerz: Ist es eine Angina pectoris?

© Andrej Michailow / stock.adobe.com

Fallbericht

Angina pectoris: Ist es eine „nicht obstruktive KHK“?

Nach erfolgreicher Sondierungswoche (v.l.n.r): Robert Habeck und Annalena Baerbock, Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz und FDP-Chef Christian Lindner am Freitag in Berlin.

© Kay Nietfeld/picture alliance

Update

Erfolgreiche Sondierung

Das plant die Ampelkoalition im Bereich Gesundheit