Biosimilars

Ärzte wollen das Heft in der Hand behalten

Veröffentlicht:

BERLIN. Ärzte sehen in Biosimilars sowohl Einsparpotenziale als auch Vorteile für Patienten. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage im Auftrag der Arbeitsgemeinschat Pro Biosimilars unter 185 Rheumatologen, Onkologen, Nephrologen und Gastroenterologen. So ist die Hälfte der Befragten der Meinung, Biosimilars könnten dazu beitragen, Versorgungslücken zu schließen. Knapp zwei Drittel der Teilnehmer (63 Prozent) haben bereits einmal eines der gentechnisch hergestellten Nachahmerpräparate von Biopharmazeutika verordnet.

Weitgehende Einigkeit (94 Prozent) herrscht darüber, dass nur der Arzt eine Umstellung auf ein solches Präparat und die Einstellung darauf vornehmen soll. Insgesamt fühlen sich die Ärzte noch nicht ausreichend über das Thema Biosimilars informiert. (af)

Mehr zum Thema
Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Quo vadis? Im Bundestag steht eine Orientierungsdebatte zum Thema allgemeine Corona-Impfpflicht an.

© Kay Nietfeld/dpa

Update

Orientierungsdebatte

Bundestag klopft das Thema allgemeine Impfpflicht ab

Die Moderna-Vakzine Spikevax® hatte in einer US-Studie im Vergleich mit dem BioNTech-Impfstoff Comirnaty® knapp die Nase vorn.

© Nicolas Economou / NurPhoto / picture alliance

Corona-Studien-Splitter

Studie: Spikevax® schützt wohl leicht besser als Comirnaty®