Impfstoffe

Ärztetag gegen Rabattverträge

Veröffentlicht: 30.05.2014, 11:59 Uhr

DÜSSELDORF. Die deutsche Ärzteschaft lehnt die Ausschreibungen von Impfstoffen ab. Zur Begründung hieß es auf dem Ärztetag am Donnerstag in Düsseldorf, dass diese zu unverantwortlichen Lieferschwierigkeiten geführt hätten.

Damit werde die Primärprävention der Patienten in Deutschland gefährdet und die ohnehin vorhandene Impfmüdigkeit zusätzlich begünstigt. Vorgegebene Impfziele - dazu gehört etwa die Elimination der Masern in Deutschland bis 2015 (WHO) - könnten unter diesen Rahmenbedingungen nicht erreicht werden. (fuh)

Mehr zum Thema

Arzneimittelverordnung

Aut-idem-Kreuz hat nichts mehr zu sagen

COVID-19-Therapie

Konzerne arbeiten an Corona-Mittel aus Blutplasma

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
So begegnen Ärzte impfkritischen Fragen richtig

Gespräche mit Eltern

So begegnen Ärzte impfkritischen Fragen richtig

Ein Fenster und ein Bierzelt als Schutz vor Corona

„ÄrzteTag“-Podcast

Ein Fenster und ein Bierzelt als Schutz vor Corona

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden