Medizinethik

Ärztetag plädiert für bessere Versorgung von Behinderten

Veröffentlicht:

DRESDEN (bee). Der Ärztetag setzt sich vehement für den Ausbau der medizinischen Versorgung von Menschen mit Behinderung ein. Die Qualität dürfe nicht vom Standard der Versorgung von Menschen ohne Behinderung abweichen. Um die in der UN-Behindertenkonvention garantierte Versorgung umzusetzen, sollen konkrete Vorschläge erarbeitet werden: Wie Praxen und Kliniken barrierefrei aus- und umgebaut werden können, wie die Aus-, Fort- und Weiterbildung für Ärzte gestaltet werden und wie eine spezifische Versorgungsforschung auf den Weg gebracht werden kann. Der Vorstand der BÄK bereite ein Positionspapier zu dem Thema vor. Außerdem sollen, ähnlich wie Sozialpädiatrische Zentren, Medizinischen Zentren für Erwachsene mit Behinderung (MZEB) etabliert werden. Allerdings verlangen die Delegierten, dass eine ausreichende Finanzierung für den Ausbau der Versorgung sichergestellt wird. 2009 hatte sich der Ärztetag bereits intensiv mit dem Thema beschäftigt.

Mehr zum Thema

Zeitgeschichte

Arzt Peter Delius hält Erinnerung an Nazi-Verbrechen wach

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Derzeit haben rund 400 Ärztinnen und Ärzte in Bayern die Zusatzbezeichnung Homöopathie erlangt. Künftig ist dies nicht mehr möglich.

© Mediteraneo / stock.adobe.com

80. Bayerischer Ärztetag

Bayern streicht Homöopathie aus Weiterbildungsordnung

Nach erfolgreicher Sondierungswoche (v.l.n.r): Robert Habeck und Annalena Baerbock, Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz und FDP-Chef Christian Lindner am Freitag in Berlin.

© Kay Nietfeld/picture alliance

Update

Erfolgreiche Sondierung

Das plant die Ampelkoalition im Bereich Gesundheit