Kongress Pflege 2018

Arbeit ohne Ende auf der Baustelle Pflege

Der Kongress Pflege 2018 in Berlin richtet den Blick auf eine zentrale Herausforderung der künftigen Bundesregierung.

Julia FrischVon Julia Frisch Veröffentlicht:

BERLIN. Die Pflege wird auch für die neue Bundesregierung ganz oben auf der Agenda bleiben. Wohin neue Wege führen könnten, etwa bei der Bewältigung des Fachkräftemangels, zeigt unter anderem der "Kongress Pflege 2018" in Berlin.

Kein anderer "Wachstumsmotor" in Deutschland hat mit so großen Problemen zu kämpfen wie die Pflege: Obwohl der Beruf sicher und zukunftsfest ist, suchen Krankenhäuser, Heime und ambulante Dienste händeringend nach Pflege-Personal. Auf den Stationen der Krankenhäuser fehlen nach Einschätzung von Fachleuten rund 100 000 Pflegekräfte, in den Altenheimen soll der Fehlstand in den kommenden Jahren auf 300.000 bis 400.000 steigen. Die Gründe sind vielfältig: zu hohe Arbeitsbelastung wegen zu geringer Personaldecke, zu niedrige Löhne und zu wenig gesellschaftliche Anerkennung. In der Regel verlassen Krankenpfleger nach 13 Jahren ihren Job, Altenpflegekräfte schon nach acht Jahren.

Wie lässt sich dem Fachkräftemangel entgegensteuern? Und vor allem: Wie kann die Abwanderung von Mitarbeitern verhindert und neues, dringend benötigtes Personal gewonnen werden? Das sind nur einige der vielen Themen, die der "Kongress Pflege 2018" am 19. und 20. Januar 2018 in Berlin aufgreifen wird. Der Blick soll dabei auch auf das Erfahrungspotenzial älterer Mitarbeiter gelenkt werden.

Diskutieren werden Experten und Kongressteilnehmer auf der zweitägigen Fachveranstaltung darüber hinaus über die Festlegung von Personaluntergrenzen, über die Auswirkungen des neuen Pflegebedürftigkeitsbegriffs für ambulante und stationäre Einrichtungen sowie über das neue Pflegeberufegesetz.

In zahlreichen Workshops und Seminaren geht es zudem um Themen wie die Stationsoptimierung, den Umgang mit Pflegenden, Angehörigen und Kollegen oder Anti-Ärger-Strategien.

Abgerundet wird der Kongress vom Pflege-Recht-Tag mit juristischen Fachvorträgen. Höhepunkt ist die Verleihung des Pflegemanagement-Awards: Mit ihm werden Nachwuchs- und Pflegemanager ausgezeichnet, die durch Kreativität überzeugen. Veranstaltet wird der Kongress von "Springer Pflege".

Weitere Informationen gibt es unter

www.gesundheitskongresse.de/berlin/2018

Schlagworte:
Mehr zum Thema

Aktueller WIdOMonitor

Wer zu Hause pflegt, tritt oft beruflich kürzer

Bessere Rahmenbedingungen für Praxen

Kabinett macht Weg für Lauterbachs Hausärzte-Gesetz frei

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Forschung

Beeinflusst Mikroplastik chronische Erkrankungen?

Porträt

Wie Charlotte Kleen Medizin in ihrer ganzen Breite kennenlernt

Zwei Ärzteverbände positionieren sich

MEDI und ze:roPraxen wollen mit Klinik-Kauf MVZ-Optionen erweitern

Lesetipps
Mädchen geht chemischen Experimenten in einem Klassenzimmer nach, die Haare stehen ihr zu Berge.

© Andrey Kiselev / stock.adobe.com

Inkretinmimetika

GLP-1: Wie aus dem kleinen Hormon ein Rockstar wird

Mehrkosten für die Entbudgetierung der hausärztlichen Versorgung seien Investition in den Erhalt der Praxen, betont Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach. 

© Michael Kappeler / dpa

Kabinett winkt GVSG durch

Lauterbach macht Hausarztpraxen Mut: „Jede Leistung wird bezahlt“

Brücke zwischen zwei Steilklippen. Auf der Brücke stehen zwei Menschen.

© Usman / stock.adobe.com

Aktuelle Forschung

Antikörper – die Verkuppler der Krebsmedizin