Kongress Pflege 2018

Arbeit ohne Ende auf der Baustelle Pflege

Der Kongress Pflege 2018 in Berlin richtet den Blick auf eine zentrale Herausforderung der künftigen Bundesregierung.

Von Julia Frisch Veröffentlicht:

BERLIN. Die Pflege wird auch für die neue Bundesregierung ganz oben auf der Agenda bleiben. Wohin neue Wege führen könnten, etwa bei der Bewältigung des Fachkräftemangels, zeigt unter anderem der "Kongress Pflege 2018" in Berlin.

Kein anderer "Wachstumsmotor" in Deutschland hat mit so großen Problemen zu kämpfen wie die Pflege: Obwohl der Beruf sicher und zukunftsfest ist, suchen Krankenhäuser, Heime und ambulante Dienste händeringend nach Pflege-Personal. Auf den Stationen der Krankenhäuser fehlen nach Einschätzung von Fachleuten rund 100 000 Pflegekräfte, in den Altenheimen soll der Fehlstand in den kommenden Jahren auf 300.000 bis 400.000 steigen. Die Gründe sind vielfältig: zu hohe Arbeitsbelastung wegen zu geringer Personaldecke, zu niedrige Löhne und zu wenig gesellschaftliche Anerkennung. In der Regel verlassen Krankenpfleger nach 13 Jahren ihren Job, Altenpflegekräfte schon nach acht Jahren.

Wie lässt sich dem Fachkräftemangel entgegensteuern? Und vor allem: Wie kann die Abwanderung von Mitarbeitern verhindert und neues, dringend benötigtes Personal gewonnen werden? Das sind nur einige der vielen Themen, die der "Kongress Pflege 2018" am 19. und 20. Januar 2018 in Berlin aufgreifen wird. Der Blick soll dabei auch auf das Erfahrungspotenzial älterer Mitarbeiter gelenkt werden.

Diskutieren werden Experten und Kongressteilnehmer auf der zweitägigen Fachveranstaltung darüber hinaus über die Festlegung von Personaluntergrenzen, über die Auswirkungen des neuen Pflegebedürftigkeitsbegriffs für ambulante und stationäre Einrichtungen sowie über das neue Pflegeberufegesetz.

In zahlreichen Workshops und Seminaren geht es zudem um Themen wie die Stationsoptimierung, den Umgang mit Pflegenden, Angehörigen und Kollegen oder Anti-Ärger-Strategien.

Abgerundet wird der Kongress vom Pflege-Recht-Tag mit juristischen Fachvorträgen. Höhepunkt ist die Verleihung des Pflegemanagement-Awards: Mit ihm werden Nachwuchs- und Pflegemanager ausgezeichnet, die durch Kreativität überzeugen. Veranstaltet wird der Kongress von "Springer Pflege".

Weitere Informationen gibt es unter

www.gesundheitskongresse.de/berlin/2018

Mehr zum Thema

Gesundheitsministerkonferenz

Holetschek: In Pflege droht Katastrophe

Erfolgreiche Sondierung

Das plant die Ampelkoalition im Bereich Gesundheit

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Derzeit haben rund 400 Ärztinnen und Ärzte in Bayern die Zusatzbezeichnung Homöopathie erlangt. Künftig ist dies nicht mehr möglich.

© Mediteraneo / stock.adobe.com

80. Bayerischer Ärztetag

Bayern streicht Homöopathie aus Weiterbildungsordnung

Nach erfolgreicher Sondierungswoche (v.l.n.r): Robert Habeck und Annalena Baerbock, Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz und FDP-Chef Christian Lindner am Freitag in Berlin.

© Kay Nietfeld/picture alliance

Update

Erfolgreiche Sondierung

Das plant die Ampelkoalition im Bereich Gesundheit