Fusion

BKK vor Ort hat Hoesch integriert

BERLIN (af). Die Fusion der BKK vor Ort mit der BKK Hoesch ist perfekt.

Veröffentlicht:

In der konstituierenden Sitzung Anfang Oktober haben die Vertreter der Arbeitgeber und Arbeitnehmer die bisherigen Vorsitzenden Klaus-Peter Hennig und Ludger Hamers als Führungs-Duo eingesetzt.

Sie sollen sich an der Spitze der weiter als BKK vor Ort firmierenden Kasse abwechseln. Mit den 56.000 Versicherten der BKK Hoesch hat die BKK vor Ort nach eigenen Angaben nun rund 820.000 Mitglieder und rückt in der BKK-Gemeinschaft auf Rang drei vor.

Die BKK Hoesch war wegen zu vieler älterer Versicherten in finanzielle Schieflage geraten.

Mehr zum Thema

WiSo-Symposion

Bessere und schnellere Diagnostik seltener Krankheiten

Kommentar zur E-Patientenakte

Opt-out bei ePA: Die Lehre aus Newslettern

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Der neue und der alte Minister: Karl Lauterbach (li.) und Jens Spahn (Mitte) bei der Amtsübergabe im Bundesgesundheitsministerium am Mittwoch.

© Thomas Ecke / BMG

Amtsübergabe

Gesundheitsminister Lauterbach skizziert erste Gesundheitspläne

Wie gut schützen die verfügbaren Impfstoffe vor der Omikron-Variante?

© alphaspirit / stock.adobe.com

Corona-Vakzine

Impfschutz: Gegen Omikron braucht es deutlich höhere Antikörperspiegel