Psychotherapeuten-Ausbildung

BMG-Entwurf bis Jahresmitte

Veröffentlicht:

BERLIN. Im Sommer will das Bundesgesundheitsministerium einen Arbeitsentwurf vorlegen, mit dem das Psychotherapeutengesetz und die Approbationsordnung geändert werden sollen. Damit solle dann die Direktausbildung umgesetzt werden, die der Psychotherapeutentag im November 2014 mit großer Mehrheit befürwortet hat, heißt es in der Antwort des BMG auf eine schriftliche Frage der Linken-Abgeordneten Birgit Wöllert.

Ungelöst ist bisher die Frage, wie eine "angemessene Vergütung" von Teilnehmern an der Psychotherapeuten-Ausbildung (PiA) geregelt werden kann. Denn nach der geltenden Ausbildungs- und Prüfungsverordnung ist die praktische Tätigkeit ein Bestandteil der Erstausbildung zum Psychotherapeuten - anders als in der Assistenzzeit von Ärzten, die zu diesem Zeitpunkt bereits über eine Approbation verfügen.

Aus diesem Grund lasse sich "ein Anspruch auf Vergütung der praktischen Tätigkeit während der Psychotherapeutenausbildung nicht herleiten", erläutert das BMG.Dieses Problem sei einer der Gründe für die Novelle der Psychotherapeutenausbildung.

 Im Zuge der Reform könnte eine Direktausbildung "unmittelbar an den Schulabschluss anschließen und bei erfolgreicher Beendigung zur Approbation führen, mit der die Absolventen zu einer psychotherapeutischen Behandlung berechtigt wären", schreibt BMG-Staatssekretärin Annette Widmann-Mauz. (fst)

Mehr zum Thema

Corona-Maßnahmen

Ende der epidemischen Lage: Konsequenzen sind unklar

Koalitionsgespräche

FDP-Chef spricht vorsorglich von „Zweckbündnis“

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
BÄK-Präsident Dr. Klaus Reinhardt betont: Ärzte arbeiten nicht gern im ruinösen Wettbewerb.

© Wolfgang Kumm / dpa / picture alliance

Im Vorfeld des 125. Ärztetags

Bundesärztekammer stellt zwölf Forderungen an künftige Regierung

Noch ist er violett: Für die neue Formulierung von ComirnatyTextbaustein: war wird der Deckel eine andere Farbe haben.

© Sina Schuldt / dpa

Neue Formulierung

Comirnaty®-Handhabung wird für Praxen bald leichter