Gewaltsamer Übergriff

Betrunkener in Klinik geht Krankenschwester an

Veröffentlicht:

NÜRNBERG. In der Nacht zum Sonntag ist es im Klinikum Nürnberg-Nord zu einem gewaltsamen Übergriff auf eine Krankenschwester gekommen. Der Tatverdächtige konnte von der Polizei festgenommen werden, wie es vom Polizeipräsidium Mittelfranken heißt. Der 54-jährige Tatverdächtige sei aufgrund seiner starken Alkoholisierung auf einer Station im Nordklinikum behandelt worden. Als eine 51-jährige Krankenschwester das Zimmer des Mannes im Rahmen eines Kontrollrundgangs betreten habe, sei der Patient die Frau unvermittelt angegangen und habe begonnen, sie unter Ausspruch diverser Drohungen zu würgen. Der Täter sei geflüchtet, als ein Kollege der Krankenschwester zu Hilfe geeilt sei. (maw)

Mehr zum Thema

Landtagswahl

Gesundheits-Visionen für Rheinland-Pfalz

Vor der Ministerpräsidenten-Konferenz

Die Grünen fordern Corona-Impfeinstieg der Hausärzte

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Ein Mann erhält in einer Arztpraxis im brandenburgischen Senftenberg am Mittwoch eine Corona-Impfung mit dem Impstoff von AstraZeneca. Erste Arztpraxen in Brandenburg haben mit Impfungen gegen das Coronavirus begonnen.

Impfverordnung

So ist das Corona-Impfen in den Arztpraxen geplant

Hilfe zur Selbsthilfe: Der richtige Umgang mit dem Adrenalin-Autoinjektor muss immer wieder trainiert werden.

S2k-Leitlinie aktualisiert

Anaphylaxie: Was in das Notfallset gehört

Die SPD-Gesundheitspolitikerin Bärbel Bas kündigt ein Corona-Begleitgremium an. Es soll an den Gesundheitsausschuss angedockt werden, aber Abgeordnete mehrerer weiterer Ausschüsse umfassen.

Infektionsschutzgesetz

Koalition erweitert Spielraum bei Corona-Schutzmaßnahmen