Medizinstudium

Brandenburg übergibt erste Landarzt-Stipendien

Veröffentlicht: 26.09.2019, 12:55 Uhr

POTSDAM. Die ersten 41 Brandenburg-Stipendien überreichen die amtierende Landesgesundheitsministerin Susanna Karawanskij (Linke) und der Chef der Kassenärztlichen Vereinigung Brandenburg (KVBB), Dr. Peter Noack, an diesem Freitag in Potsdam. Die Stipendiaten verpflichten sich, nach ihrem Studium fünf Jahre lang als Arzt in Brandenburg zu arbeiten.

Die Zahl der Bewerber überstieg die Zahl der möglichen Stipendien. Insgesamt waren 61 Anträge rechtzeitig eingegangen. 43 Bewerber haben ihr Abitur in Brandenburg gemacht. Doch 27 Anträge sind laut KVBB nicht ab diesem Wintersemester förderfähig.

Von den Stipendiaten studieren neun an der Medizinischen Hochschule Brandenburg (MHB), sechs in Leipzig sowie jeweils drei in Berlin und Greifswald. (ami)

Mehr zum Thema

Wechsel in der Führungsspitze

Bremen: AOK-Mann wird neuer KV-Vorstand

Wettbewerbsrecht

Ottonova verteidigt Werbung für Fernbehandlung

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Die Corona-Infektionsgefahr beim Singen

Aerosol-Entwicklung

Die Corona-Infektionsgefahr beim Singen

KBV sichert sich gute Startbedingungen im Wettbewerb

Patientendatenschutzgesetz

KBV sichert sich gute Startbedingungen im Wettbewerb

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden