Berufspolitik

"Bremer Erklärung" der Deutschen Krebsgesellschaft

Veröffentlicht: 24.06.2010, 04:54 Uhr

BREMEN (cben). Die Deutsche Krebsgesellschaft tagt am 25. Juni auf Einladung der Bremer Krebsgesellschaft in Bremen und will mit der "Bremer Erklärung" an die Öffentlichkeit treten.

Um die Zukunftsfähigkeit des deutschen Gesundheitswesens in der Onkologie zu sichern, fordert die Deutsche Krebsgesellschaft in der Erklärung eine ausgeprägte onkologische Qualitätsberichterstattung für Ärzte, Patienten und Entscheidungsträger in flächendeckenden klinischen Krebsregistern.

Unter der Überschrift "Wissen und Handeln in der Onkologie im Jahr 2020" wird es auf der Tagung um die Weiterbildung gehen, das heißt um das theoretische und praktisch-medizinische Rüstzeug der kommenden Onkologen sowie um die Umsetzung der Handlungsziele des Nationalen Krebsplans, teilte die Krebsgesellschaft mit.

Außer mit der jährlichen Delegiertenversammlung beschäftigen sich die Mitglieder darüber hinaus in einer Sommerakademie mit aktuellen und künftigen Herausforderungen in der Onkologie. Vorgestellt wird auch ein Buchprojekt anlässlich des 110-jährigen Bestehens der DKG.

Mehr zum Thema

Berlin

Zwei Millionen Schutzmasken aus China angekommen

Steuerfreie Sonderzahlung

Corona-Bonus für Pflegekräfte?

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Corona-Bonus für Pflegekräfte?

Steuerfreie Sonderzahlung

Corona-Bonus für Pflegekräfte?

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden