Berufspolitik

China erweitert medizinische Kooperation

BERLIN (HL). Chinesische Klinikmanager werden künftig mehr Fortbildungsangebote in Deutschland nutzen. Die chinesische Regierung und das Bundesgesundheitsministerium haben dazu eine Partnerschaft gegründet.

Veröffentlicht: 30.06.2011, 17:29 Uhr

Das Ziel: Engere Zusammenarbeit beim Schutz vor Epidemien, bei der Lebensmittelsicherheit und die Förderung von Partnerschaften zwischen chinesischen und deutschen Kliniken.

Die Regierungsdelegation unter Führung des chinesischen Ministerpräsidenten Wen Jiabao würdigte die bereits 27 Jahre dauernde Zusammenarbeit der Deutsch-Chinesischen Gesellschaft für Medizin mit ihrer Partnerorganisation in China.

Mehr zum Thema

„ÄrzteTag“-Podcast

KIM könnte die Digitalisierung in der Arztpraxis beflügeln

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Gleich bis 4. März kommenden Jahres ist dieses Hotel geschlossen. So weit reichen die jetzt geplanten Maßnahmen zur Verlängerung des Lockdowns im Moment allerdings noch nicht.

Lockdown – Weihnachten – Lockdown

Bund und Länder planen Corona-Verbote bis 2021