Berufspolitik

Chirurgen-Chef geißelt Kommerzialisierung

BERLIN (hom). Der Präsident der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie, Professor Reiner Gradinger, hat Kliniken und Ärzten vorgeworfen, ihr Handeln immer mehr am Gewinnstreben statt am Patienten auszurichten.

Veröffentlicht:
Erreicht die Kommerzialisierung auch den OP? © bilderbox / fotolia.com

Erreicht die Kommerzialisierung auch den OP? © bilderbox / fotolia.com

© bilderbox / fotolia.com

Deutschland leide an einer "zunehmenden Kommerzialisierung der Medizin", sagte Gradinger dem Magazin "Focus". "Das heißt, es werden unnötige Eingriffe vorgenommen, weil sie Kliniken oder auch Praxen Geld bringen", so Gradinger, der Ärztlicher Direktor des Münchner Klinikums rechts der Isar ist. Rückenschmerzpatienten bekämen zum Teil Therapien, die gewinnbringend, aber wissenschaftlich unbewiesen seien. Gleichzeitig sei nicht auszuschließen, dass älteren Patienten wegen des kommerziellen Drucks billigere, zementierte Hüften eingesetzt würden. Der an diesem Dienstag in Berlin beginnende Deutsche Chirurgenkongress wolle das Thema zu einem Schwerpunkt machen.

Der Ärztliche Direktor am Unfallkrankenhaus Berlin (ukb), Professor Axel Ekkernkamp, widersprach der Einschätzung Gradingers. "Mein Eindruck ist das nicht. Wir kaufen heute über Einkaufsverbünde so ein, dass alle Endoprothesentypen sowieso gleich teuer oder gleich billig sind", sagte der Unfallchirurg anlässlich einer Presseveranstaltung der Initiative Qualitätsmedizin (IQM) in Berlin.

Durch Veröffentlichung von Qualitätsergebnissen wollen die in der IQM zusammengeschlossenen Kliniken ihre Behandlungsqualität verbessern und Fehler vermeiden.

Mehr zum Thema

Ausgleichszahlungen für Ärzte

Gesundheitsausschuss spannt Corona-Schutzschirm weiter auf

Gehaltsvergleich

So viel verdienen die KV-Chefs

Infektionsgeschehen

Die Corona-Lage in den Städten und Landkreisen

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Ein Gesetz soll Ärzte großzügiger für entgangene Leistungen durch die Corona-Pandemie entschädigen.

Ausgleichszahlungen für Ärzte

Gesundheitsausschuss spannt Corona-Schutzschirm weiter auf